Bhutan Discover
Bhutan Discover ein Produkt von Sommer Fernreisen - seit 1987
Sonderreise Sikkim Darjeeling Bhutan

Highlight-Reise: Sikkim-Darjeeling-Bhutan, 18 Tage

ab
4.799,- €
Preis pro Person
Buchungsnummer:
AIND-TRW-01
Reisetermin:
23.03.2020 - 09.04.2020
Reiseaktivität:
Besuch Königreich Bhutan und der ehemaligen Königreiche Sikkim und Darjeeling, Bhutan-Festivals: Paro (23.03.-09.04.20) oder Thimphu (18.09.-05.10.20), Kleingruppenreise, Königreich Bhutan, ehemalige Königreiche Darjeeling und Sikkim
Reise ab/bis:
Deutschland
Reiseleitung:
deutschsprachige Reiseleitung
Teilnehmerzahl:
6-12 Personen
Highlights
  • Festival (Tsechu) in Bhutan: Paro oder Thimphu
  • Tigernest-Kloster
  • grandiose Landschaften + liebenswerte Menschen
  • Teeplantagen in Darjeeling
  • Toy-Train und tibetanische Klöster
  • Himalaya-Kette mit Blick auf das Kanchenchunga-Massiv
  • ehemaliges Königreich Sikkim
  • schöne Wanderungen

 

Reisetermine:

30.10.19 - 17.11.19, 19 Tage      ausgebucht
23.03.20 - 09.04.20, 18 Tage     noch Plätze frei
18.09.20 - 05.10.20, 18 Tage     noch Plätze frei

 

 

Detaillierter Reiseverlauf

Abkürzungen:
F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen

Die Highlight-Reise: Sikkim-Darjeeling-Bhutan

Auf dieser spannenden Reise lernen Sie nicht nur das wohlbehütete Königreich Bhutan mit dem legendären Kranich-Festival (Oktober-Reise) kennen, sondern auch die ehemaligen Königreiche Darjeeling & Sikkim mit ihrer ganzen Vielfalt und der tibetischen Tempelkultur.

Tauchen Sie ein in Kultur, Alltag und Festlichkeiten. Begegnen Sie Menschen und lassen Sie sich faszinieren von den grandiosen Landschaften des Himalaya,von den Bergwäldern, den grünen Auen und den Subtropen.

Profitieren Sie von unserer Reiseerfahrung, unserem qualifizierten deutschen Reiseleiter sowie den geeigneten Transportmitteln. Beim Reiseteil Darjeeling-Sikkim setzen wir im Gegensatz zu den meisten Mitbewerbern, die langsame Busse nutzen, moderne „Toyota-Innova-Fahrzeuge“ mit maximal 4 Personen Belegung pro Fahrzeug ein, sodass Sie zügig vorankommen und Ihnen mehr Zeit für die Besichtigungen bleibt.

Sie fliegen auf der internationalen Strecke von Deutschland mit der renommierten Fluglinie (Lufthansa) Nonstop nach Delhi.

Ihr Hotel in Delhi steht Ihnen sofort bei der nächtlichen Ankunft zur Verfügung wie auch am letzten Tag beim späten Check-Out.

Unsere Reise zeichnet sich nicht nur durch die optimale Streckenführung aus, sondern durch auserwählte Hotels, Vollpension in Bhutan und Halbpension in Delhi, Darjeeling & Sikkim. Bei uns finden Sie Zeit zum Erleben und Genießen.

Reiseverlauf in Kurzform

Wir können Ihnen diese Reise zu derzeit 2 geplanten Terminen anbieten: im März 2020 (Paro Festival) und wiederum im Oktober 2020 (Thimphu Festival).

Zeichenerklärung: F=Frühstück, M=Mittagessen/Picknick, A=Abendessen

1. Tag: Flug von Deutschland nach Delhi 

2. Tag: Ankunft in Delhi und kurze Nachtruhe, Flug nach Bagdogra und überland nach Darjeeling, (F/A)

3. Tag: Darjeeling, (F/A)

4. Tag: Von Darjeeling nach Pemayangtse (Sikkim), (F/A)

5. Tag: Pemayangtse (Sikkim), (F/A)

6. Tag: Von Pemayangtse nach Gangtok, (F/A) 

7. Tag: Gangtok Hauptstadt von Sikkim, tibetische Kultur und Roter Panda, (F/A)

8. Tag: Gangtok - Kalimpong, (F/A)

9. Tag: Fahrt von Kalimpong nach Phuentsholing, (F/A)

10. Tag: Phuentsholing - Thimphu, (F/M/A)

11. Tag: Thimphu, (F/M/A)

12. Tag: Thimphu - Gangtey (Phobjikha), (F/M/A)

13. Tag: Gangtey (Phobjikha) - Punakha, (F/M/A)

14. Tag: Punakha – Paro – Paro-Festival, (F/M/A)

15. Tag:Paro-Festival und Tigernestkloster, (F/M/A)

16. Tag: Abschied von Bhutan und Flug nach Delhi, Besichtigungen, (F/M)

17. Tag: Delhi, Besichtigungen, (F/A)

18. Tag: Flug Delhi – Deutschland, Ankunft in Deutschland

Unser Reiseleiter Herr Bhawani Singh

Deutschsprachige Reiseleitung

Wir freuen uns, für die beiden Darjeeling-Sikkim-Bhutan Festivalreisen 2020, die Im März beziehungsweise im Oktober 2020 stattfinden werden, den erfahrenen deutschsprachigen Reiseleiter Herrn Bhawani Singh (ab 6 bis 12 Teilnehmern) vorstellen zu können. Jede Reise steht und fällt mit der Reiseleitung; deshalb haben wir für diese anspruchsvollen Reisen eine Top-Reiseleitung vorgesehen.

Reiseleitung: Bhawani Singh auf einen Blick:
•    Reiseexperte für: Rajasthan, Darjeeling, Sikkim, Bhutan, Ladakh, Süd- & Nord Indien
•    Sehr erfahren, hohe Einsatzbereitschaft und Flexibilität (seit 11 Jahren im Tourismus)
•    Hohes Verantwortungsgefühl
•    Ausgezeichneter Repräsentant für seine Heimat
•    Sehr gute Deutschkenntnisse
•    Ausgeglichenes, humorvolles und optimistisches Wesen
•    Tiefgehende Kenntnisse der indischen und westlichen Kultur (Hinduismus, Buddhismus und Christentum)
•    Hobbies: Yoga, Kricket, Musik, Reisen
•    Studium Politik und Tourismus
•    Sprachen: deutsch, englisch, spanisch
•    Alter: 36 Jahre, geboren in Jaipur/Indien

Übersicht über die besuchten Regionen und Höhepunkte:

Darjeeling: Teeplantagen, tibetische Tempel, Himalaya, Natur und Toy Train

Am Anfang Ihrer Reise besuchen Sie Darjeeling, eine Kleinstadt im frühlingshaften Klima auf ca. 2.200 m Höhe. Die Stadt hat sich im 19. Jahrhundert zur Teeregion und Luftkurort für britische Kolonialbeamte und Offiziere entwickelt. Sie betrachteten Darjeeling als „Königin der Hillstations“. Noch heute zeugen koloniale Villen, Kirchen und Hotels davon. Darjeeling wurde weltweit für den Teeanbau bekannt. Auf der Reise haben Sie Gelegenheit durch die Teeplantage zu spazieren und dem Prozess der Teeverarbeitung zuzusehen sowie verschiedene Teesorten zu verkosten, die von Kennern als „Champagner unter den Teesorten“ bezeichnet werden.

Das Grün von Pinien und Bambussträuchern, weiße Blüten von Magnolien, rot blühende Rhododendren sowie intensivgrüne Teeterrassen und Wasserfälle machen die Region zur absoluten Traumlandschaft. Berühmte Schriftsteller, weltbekannte Bergsteiger, tibetische Flüchtlinge und Gurkas aus dem benachbarten Nepal haben sich hier niedergelassen. Immer wieder bieten sich spektakuläre Ausblicke auf den 8.586 m hohen heiligen Kanchendzonga (auch Kangchenjunga geschrieben), dem dritthöchsten Berg der Welt. Selbst der Mount Everest, mit 8.848 m der höchsten Berg im Himalaya und der Erde ist von dort zu sehen. Im Himalayan Mountaineering Institute können Sie die Geschichte der Besteigung der Himalaya-Gipfel verfolgen und im daneben liegende Himalayan Zoo die Hochgebirgsfauna mit Rotem Panda, Schneeleoparden und Sibirschen Tigern sowie anderen Tieren beobachten. Weitere Höhepunkte sind der Besuch des Ghoom-Klosters (vor Ort unter dem Namen Yiga-Choelin bekannt) sowie die Fahrt mit dem Toy-Train

Bhutan: Königreich, Religiöse Festivals (Tshechus) ), Traumlandschaften

Sie besuchen auch das verborgene Königreich Bhutan, von den Einwohnern liebevoll „Druk Yul“ = Land des Donnerdrachen“ genannt. Bhutan liegt zwischen Indien und Tibet und war bis Anfang der 1970er Jahre für den Rest der Welt geschlossen. Das äußerst kontrastreiche Land mit subtropischem Urwald, fruchtbaren Flusstälern mit Terrassen-Reisanbau im Süden und in höheren Lagen mit Laub- und Nadelwäldern und saftigen Wiesen und im Norden mit den schneegekrönten Gipfeln der Himalaya ist etwa so groß wie die Schweiz. Bhutan ist ein einzigartiges Land in vielerlei Hinsicht. Die eigene Identität und Authentizität ist diesem kleinen Königreich äußerst wichtig. Die Lehren aus der Vergangenheit helfen dem Land bei der Bewältigung der Zukunft. Obwohl der Wandel und die Globalisierung weltweit um sich greifen, hält Bhutan an seinen traditionellen Werten fest. Um dies sicherzustellen, hat der König Jigme Singye Wangchuk eine neue Wertordnung festgelegt, die sich „Gross National Happiness“ (Bruttosozialglück) nennt. Dabei achtet die Regierung Bhutans sehr darauf, dass seine Einwohner glücklich sind, was zum offiziell höchsten Staatsziel erklärt wurde. Bhutan wird tief vom tibetischen Buddhismus geprägt. 

Sie werden in Bhutan an zwei spektakulären Tsechus (auch Tshechu geschrieben) teilhaben. Diese religiösen Festivals mit Maskentänzen finden statt, um den Geburtstag von Guru Rinpoche, den „Lotus geborenen“ zu feiern. Ganze Dörfer strömen in festlicher Kleidung bei den farbenfrohen Tsechus zusammen, um Segnungen zu empfangen und sich mit Freunden und entfernten Nachbarn zu treffen und die jungen Leute kommen, um Kontakte zu knüpfen. Die magische Kraft des tibetischen tantrischen Buddhismus hat sich bis heute erhalten und unzählige Klöster, Tempel und Klosterburgen zeugen von der Religiösität der Bevölkerung. Sie kommen auf Ihrer Reise durch Bhutan in Kontakt mit liebenswerten Menschen und der beeindruckenden Kultur. Bunte Gebetsfahnen, die im Wind wehen, klare Luft, riesige Dzongs (Klosterfestungen), berühmte Klöster, allen voran das spektakuläre Tigernestkloster (Taktshang) sowie die traumhafte Kulisse der schneegekrönten Himalayas wird Sie in ihren Bann ziehen. 

 

Detaillierter Reiseverlauf

1. Tag: Flug von Deutschland nach Delhi

Im Laufe des Vormittags fliegen Sie von Frankfurt/Main mit LUFTHANSA im Nonstopflug nach Delhi; der Abflug nach Frankfurt von einem der Zubringerflughäfen ist inklusive (abhängig vom Abflugsort, kann es bei LH einen Aufpreis geben).

2. Tag: Ankunft in Delhi und Transfer zum Hotel – kurze Nachtruhe – Flug von Delhi nach Bagdogra / Darjeeling, (F/A)

Am Flughafenausgang von Delhi werden Sie von Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung herzlich willkommen geheißen. Transfer zum Flughafenhotel zur kurzen Nachtruhe. Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug mit Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung nach Bagdogra, im Norden des indischen Bundesstaates Westbengalen gelegen. Von hier führt eine ca. dreistündige Fahrt aus der Tiefebene hinauf nach Darjeeling, dem Zentrum des bengalischen Teeanbaus und der "Sommerhauptstadt" von Bengalen, auf angenehmer Höhe von 2.100 Metern ü.d.M., am Fuße des Himalayas gelegen. Die Stadt zieht sich an einem Hang entlang. Oberhalb der Geschäftsviertel befinden sich koloniale Villen, die auf die britische Herrschaft zurückgehen. Im 19. Jahrhundert baute die Kolonialmacht Darjeeling zu einem Zentrum des Teeanbaus aus, begünstigt durch den sonnigen Westhang. Übernachtung im stilvollen Hotel.

Flugzeit: 1 Stunde 19 Minuten, Fahrtstrecke Bagdogra-Darjeeling: 65 km, Höhenlage Darjeeling: 2.200 m; Tagesaktivitäten mit Flug, Fahrt, Fotostopps: 8 Std.

3. Tag: Darjeeling, (F/A)

Vormittags besuchen Sie das „Himalayan Mountaineering Institute“ (Mount Everest Museum) mit einem Modell des Himalayas und Schautafeln der Geschichte der verschiedenen Himalaya-Expeditionen. Im daneben liegenden Padmaji Naidu Himalayan Zoological Park bekommen Sie einen guten Einblick in die Hochgebirgsfauna. Es ist der einzige Zoo weltweit, in dem der Tibetische Wolf in Gefangenschaft Nachkommen bekommt. Unter anderem können Sie Schneeleoparden, Bengalische Tiger und Rote Pandas beobachten. Der darauffolgende Besuch des Lloyds Botanical Garden vermittelt einen guten Einblick in die Flora des Himalayas. Nachmittags fahren Sie mit dem Toy Train („Spielzeugeisenbahn“), einer Schmalspurbahn, bei der heute noch die originalen Dampflokomotiven der Anfangszeit genutzt werden. Die Bahn gehört seit 1999 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Fauchend, zischend und mit lautem Signalhorn geht der Toy Train an Dörfern und Häusern vorbei Richtung Ghum (Ghoom). Unterwegs wird in Batasia Loop ein längerer Stopp eingelegt, dem privilegierten Aussichtspunkt auf den Himalaya. In „Großformat“ sehen Sie den 8.598 m hohen Kanchendzonga (Kangchenjunga), den dritthöchsten Berg der Welt, sowie klein am Horizont den 8.848 m hohen Mount Everest, den höchsten Berg der Welt, wie auch weitere Gipfel des östlichen Himalayas: Makalu (8.475 m) und den Janu (7.710 m). Ghum ist mit 2.225 m die höchstgelegene Station des Toy-Train. In dem Darjeeling Himalayan Railway Museum „DHR Ghoom Museum“ steht Baby Sivok, die älteste Dampflokomotive aus dem Jahr 1881. Danach besuchen Sie das Ghoom-Kloster, das älteste in der Gegend mit der erhabenen Buddha sowie Selbsthilfezentrum für tibetische Flüchtlinge; die auf gewohnte, traditionelle Weise kunstvolle Teppiche, Wollstickarbeiten, Schals und Holzschnitzereien herstellen. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Darjeeling.

Fahrtstrecke Darjeeling mit Umgebung: 65 km, Tagesaktivitäten mit Fahrt, Wanderungen, Besichtigungen: 8 Std.

4. Tag: Von Darjeeling nach Pemayangtse (Sikkim), (F/A)

Morgens Fahrt nach Pemayangtse in Sikkim gelegen. Unterwegs besuchen Sie das Bhutia-Busty-Kloster, das eine umfangreiche Bibliothek tibetischer Schriften beinhaltet; unter anderem fand man hier den Text des Tibetischen Totenbuchs. Einen weiteren Stopp legen Sie an einem Happy Valley Tea Garden ein, wo Sie mit dem Teeanbau vertraut gemacht werden und die Gelegenheit haben, berühmte Teesorten zu probieren. Danach fahren Sie nach Norden Richtung Pemayangtse. Unterwegs bieten sich immer wieder schöne Ausblicke auf die Gipfel und Gletscher der Kanchendzonga-Gebirgskette. Die schöne Region wird durch Wälder, grüne Flusstäler und die ältesten Klöster Sikkims geprägt. Übernachtung im Hotel in herrlicher Umgebung.

Fahrtstrecke Darjeeling- Pemayangtse: 120 km, Pemayangtse Höhenlage: 2.085 m; Tagesaktivitäten mit Fahrt, Wanderungen, Besichtigungen: 8 Std.

5. Tag: Pemayangtse, Klosterbesuche, Wanderungen und Dorfleben, (F/A)

Morgens unternehmen Sie ca. 2 km außerhalb von Pelling eine einstündige Wanderung bergauf durch Wald zum Kloster Sanga Choling (übersetzt: Insel der esoterischen Lehre) Unter den Klöstern von Sikkim gilt Sangacholing als eines der renommiertesten. Es ist bekannt für seine Farbe, und tibetische Architektur. Es ist das zweitälteste Kloster Sikkims und wurde Ende des 17. Jahrhunderts erbaut. Danach fahren Sie 20 Minuten durch eine liebliche, bewaldete Berglandschaft mit Kiefern und Rhododendren zur ältesten und bedeutendsten Klosteranlage von Sikkim, dem Pemayangtse-Kloster. Es liegt auf 2.085 m Höhe mit einem wunderbaren Ausblick auf das Kanchendzonga Massiv. Den Klosterkomplex aus dem Jahre 1705 erreichen Sie nach einer halbstündigen Wanderung bergauf. Das dreistöckige Hauptkloster beherbergt kostbare Thangkas, Wandbilder und Statue. Besonders beeindruckend ist im obersten Stockwerk das Modell des siebenstöckigen Himmelssitzes von Guru Padmasambhava. Das Kloster wird von der traditionsreichen tibetischen Nyingmapa Schule (Rotmützen-Orden) verwaltet, deren Äbte einst die Könige Sikkims krönten. Das Kloster wird auch „Perfect Sublime Lotus“ (vollkommener erhabener Lotus) genannt. Genießen Sie die Anlage. Danach besuchen Sie die archäologische Stätte Rabdentse, die einstige königliche Hauptstadt Sikkims (von 1670 bis 1814) deren schöne Bauten von der nepalesischen Armee mehrmals zerstört wurden. Man kann jedoch noch Mauerreste von Gebäuden und Klöstern sehen, die teilweise noch Inschriften enthalten. Allein schon die faszinierende Aussicht auf den Himalaya ist einen Besuch wert. Der Besuch der Anlage ist mit einer 30-minütigen Wanderung quer über einen bewaldeten Hügel verbunden. Auf zahlreichen Gebetsfahnen, die im Wind flattern, steht das uralte Mantra „Om mani padme hum“ („Oh, du Juwel der Lotosblüte der Erleuchtung“). Für den tibetischen Buddhismus sind diese sechs Silben Ausdruck der grundlegenden Haltung des Mitgefühls mit allen Lebewesen des Universums bezüglich des immerwährenden Kreislaufs von Tod und Wiedergeburt. Durch die Gebetsfahnen und das Rezitieren der Silben drücken die Gläubigen ihren Wunsch nach Befreiung aus diesem Kreislauf aus, was nur nach dem Zustand der Erleuchtung möglich ist. Anschließend fahren Sie zurück zu Ihrem Hotel in Pemayangtse in herrlicher Umgebung.

Fahrtstrecke Darjeeling- Pemayangtse: 120 km, Pemayangtse Höhenlage: 2.085 m, Tagesaktivitäten mit Fahrt, Wanderungen, Besichtigungen: 8 Std.

6. Tag: Von Pemayangtse nach Gangtok, (F/A)

Morgens fahren Sie auf einer szenenreichen Strecke über Serpentinen Richtung Nordosten, vorbei an Teeterrassen und über Berge nach Gangtok. Unterwegs besuchen Sie das Bon Kloster Yung Drung Kungdrakling, etwa 10 km von Ravangla entfernt. Es ist das einzige seiner Art in Sikkim. Tatsächlich gibt es in Indien nur zwei davon, das weitere in Himachal Pradesh. Der Bon-Glaube blühte in Tibet vor dem Buddhismus auf, im Laufe der Zeit wurde er vom Buddhismus beeinflusst und wird heute als Teil des Himalaya-Buddhismus akzeptiert. Das Innere dieses Klosters wurde mit Gemälden von Bon Gottheiten geschmückt. Danach halten Sie am Buddha-Park und am Temi Tea Garden. Dann erreichen Sie Sikkims Hauptstadt Gangtok, an einem Berghang auf 1.800 m Höhe oberhalb des Ranipool Flusses gelegen, umgeben von Bergen und überragt vom Kanchendzonga-Eismassiv. In Gangtok leben 35.000 Menschen, darunter Lepcha (tibetische Ureinwohner), Tibeter, Bhotiya, Nepalesen und Inder. Nach einer szenereichen Fahrt erreichen Sie ihr alt ehrwürdiges Hotel (ehemaliges Gästehaus des Königs von Sikkim). Zur Begrüßung erwartet Sie die Tea-Time - wie zu kolonialen Zeiten.

Fahrtstrecke von Pemayangtse nach Gangtok 125 km, Fahrtzeit mit Wanderungen, Besichtigungen: 8 Std.

7. Tag: Gangtok Hauptstadt von Sikkim, tibetische Kultur, (F/A)

Morgens besuchen Sie die Region von Gangtok, die sich durch ein mildes sonniges Klima auszeichnet. Zuerst erfolgt eine Fahrt zum bedeutenden Kloster Rumtek, auch Darma Chakra Centre genannt, dem größten Kloster Sikkims, das zur tibetischen Kagyupa-Schule (Schwarzmützen-Orden) gehört. In dem auf einer Anhöhe gelegenen Kloster befinden sich in den Tempelhallen von vielen Kerzen beleuchtet, schöne Wandmalereien, Tangkas und Opfergaben. Etwas nördlich der Stadt besuchen Sie das Enchey-Kloster des Ningmapa Klosterordens, die alte Schule des tibetischen Buddhismus. Das circa 200 Jahre alte im Barockstil errichtete Kloster ist das Zentrum der buddhistischen Lehre der Region. Die Klosterwände der Gebetshalle verzieren Gemälde und Malereien von den vier religiösen Königen der vier Himmelsrichtungen. Die vier Holzsäulen, die das Klosterdach tragen, sind mit prächtigen Schnitzereien versehen. Die zahlreichen Masken stammen von rituellen tibetischen Maskentänzen. Die im Kloster verehrten Statuen sind Buddha, Loki Scharia und Guru Padmasambhava. Danach erkunden Sie das Namgyal Research Institute of Tibetology, das Zentrum der buddhistischen Lehre. Bestaunen Sie die umfangreiche Maskensammlung, die tibetischen Schriften, Statuen, Wandteppiche und Heiligenbilder. Im Garten befindet sich die bekannte Statue von Padmasambhava (Lotosgeborener; auch als Guru Rinpoche bekannt). Ein beliebtes Fotomotiv ist der Do-drul Chorten, ein weiß getünchter Stupa, der im Jahr 1945 vom Oberhaupt des Nyingma-Ordens errichtet wurde. In ihm befinden sich Reliquien. Außen herum befinden sich 108 Gebetsmühlen. Abendessen und Übernachtung in Gangtok.

Fahrtstrecke Gangtok und Umgebung: 37 km, Tagesaktivitäten mit Wanderungen, Besichtigungen: 8 Std.

8. Tag: Gangtok – Kalimpong, (F/A)

Fahrt Richtung Westbengalen durch szenenreiche Landschaften. Wanderungen unterwegs. Ankunft in Kalimpong. Am Nachmittag besichtigen Sie Kalimpong, berühmt für seine üppigen Blumen und viele buddhistische Tempel. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen der Raja-Dorje-Markt und das tibetische Kloster. Die Stadt liegt an den Bergen Deolo Hill und Durpin Hill in den Siwaliks auf einer Höhe von durchschnittlich 1250 m ü. d.M.. Der in der Nähe von Kalimpong Fluss Tista bildet die Grenze zum Bundesstaat Sikkim. Kalimpong war lange Zeit vom indigenen Volk der Lepcha besiedelt. Die Gegend wurde bis zur Mitte des 19. Jhd.‘s abwechselnd von den Königreichen Sikkim und Bhutan regiert und schließlich wurde die Gegend östlich der Tista durch den Vertrag von Sinchula (1865) der British East India Company zugeschlagen und Kalimpong wurde als Bergstation durch die Briten erbaut. Sie stellte einen angenehmen Erholungsort von den heißen tieferliegenden Gegenden dar. Nach der indischen Unabhängigkeit 1947 wurde Kalimpong Teil Westbengalens, nachdem Bengalen in einen indischen und pakistanischen Teil gespalten wurden. Durch die Annexion von Tibet durch China 1959 flohen viele buddhistischen Mönche in die Tempel von Kalimpong, seitdem werden durch sie auch viele neue Klöster gebaut.

Fahrtstrecke: 75 km; Tagesaktivitäten mit Fahrt und Wanderungen, Besichtigungen: 8 Std.

Tage 9 - 11 Märztermin

9. Tag: Fahrt von Kalimpong nach Phuentsholing (Bhutan), (F/A)

Morgens fahren Sie durch das Terai, die fruchtbare Tiefebene, die sich südlich des Himalayas von Indien nach Bhutan erstreckt. Hier werden hauptsächlich Reis und verschiedene Hülsenfrüchte angebaut. Nach Ankunft in der Grenzstadt Phuentsholing und Erledigung der Grenzformalitäten Am Morgen nach dem Frühstück fahren Sie nach Phuntsholing (Grenze zu Indien und Bhutan. Danach fahren Sie mit Ihrem zusätzlichen englischsprachigen bhutanischen Reiseleiter und fahren zum Hotel, um einzuchecken. Weiterhin werden Sie von Ihrem deutschsprachigen Reiseleiter betreut, aber der bhutanische Reiseleiter hat das Sagen. Am Abend besuchen Sie im Stadtzentrum den Tempel Zangtho PelriLhakhang, der den Himmel von Guru Rimpoche präsentiert. Abendessen Übernachtung im Hotel in Phuentsholing.

Fahrtstrecke Kalimpong – Phuentsholing: 140 km; Tagesaktivitäten mit Fahrt, Besichtigungen: 8-9 Std.

10. Tag: Phuentsholing - Thimphu, (F/M/A)

Morgens nach dem frühen Frühstück Fahrt nach Thimphu. Bei Phuentsholing besuchen Sie das Kharbandi Gompa-Kloster mit wunderschönem Garten aus tropischen Pflanzen und Blumen. Das Kloster enthält Gemälde mit Szenen aus dem Leben Buddhas und Statuen von Shabdrung Ngawang Namgyal und Guru Rimpoche. Vom Klostergarten aus hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt Phuentsholing und die Ebenen von Westbengalen. Nach einer langen szenenreichen Fahrt kommen Sie über Reisterrassen, Mischwälder und Kiefernwälder nach Thimphu (2.320 m ü.d.M.) Abendessen und Übernachtung im Hotel in Thimphu

Fahrtstrecke: 180 km; Tagesaktivitäten mit Fahrt, Besichtigungen: 8-9 Std.

11. Tag: Thimphu, Stadtrundgang, (F/M/A)

Morgens nach dem Frühstück kurze Fahrt (15 km) nach Pangri Zampa, einem der ältesten Klöster Bhutans aus dem 16. Jahrhundert, nördlich von Thimphu. Hier ist eine Klosterschule, in der buddhistische Schüler Lamaismus und Astrologie auf der Grundlage der buddhistischen Philosophie lernen. Sie können mit Lehrern und Schülern interagieren, das Leben eines buddhistischen Mönchs kennenlernen, der sein Leben nach dem buddhistischen Prinzip gestaltet. Später besuchen Sie das nationale Textilmuseum und die Nationalbibliothek mit einer Sammlung von buddhistischen Texten und Manuskripten sowie das neu-eröffnete Bhutan-Museum. Danach geht es zum Institute for Zorig Chusum of Arts and Crafts“ (Kunstakademie für die traditionellen Handwerkskünste). Hier können Sie Studierenden zusehen, die die traditionellen Handwerkskünste (Malerei, Stickerei, Skulpturen, Schnitzerei, Metallverarbeitung u.v.m.) erlernen.

Abschließend statten Sie dem Trashichhoe Dzong, der "Festung der glorreichen Religion" einen Besuch ab. Diese ist das Zentrum von Regierung und Religion, Ort des Thronsaals des Monarchen und Sitz des Oberabtes. Es wurde 1641 vom politischen und religiösen Herrscher von Bhutan erbaut und in den 1960er Jahren auf traditionelle bhutanesische Weise, ohne Nägel oder Architekturpläne, wiederaufgebaut. Übernachtung im Hotel in Thimphu.

 

Tage 9 - 11 Septembertermin

9. Tag: Fahrt von Kalimpong nach Phuentsholing (Bhutan), (F/A)

Morgens fahren Sie durch das Terai, die fruchtbare Tiefebene, die sich südlich des Himalayas von Indien nach Bhutan erstreckt. Hier werden hauptsächlich Reis und verschiedene Hülsenfrüchte angebaut. Nach Ankunft in der Grenzstadt Phuentsholing und Erledigung der Grenzformalitäten Übernachtung in einem Hotel in der Stadt.

Fahrtstrecke Kalimpong – Phuentsholing: 140 km; Tagesaktivitäten mit Fahrt, Besichtigungen: 8 Std.

10. Tag: Phuentsholing – Thimphu, Thsechu Festival, (F/M/A)

Morgens nach dem frühen Frühstück Fahrt starten wir früh nach Thimphu. Vom Kharbandi Gompa, einem Kloster mit wunderschönem Garten aus tropischen Pflanzen und Blumen und Gemälden mit Szenen aus dem Leben Buddhas und Statuen von Shabdrung Ngawang Namgyal und Guru Rinpoche, haben Sie nochmals einen herrlichen Blick auf die Stadt Phuentsholing und die Ebenen von Westbengalen. Danach kommen Sie vorbei an Reisterrassen und später in höheren Lagen durch Mischwälder nach Thimphu (2300 m ü.d.M.), der Hauptstadt des Königreich Bhutans am Wang Chu Fluss gelegen. Check-in im Hotel. Alle Gebäude sind im traditionellen Bhutan-Stil errichtet. Die Stadt ist die Sommerresidenz des religiösen Oberhauptes und des Königs, der hier ein Arbeitszimmer besitzt. Wenn es die Zeit noch erlaubt, besuchen wir noch am selben Nachmittag das Thimphu-Thsechu (Fest), das das größte religiöse Fest Bhutans. Es wird zu Ehren vom Guru Rinpoche gefeiert, der den Buddhismus in Bhutan im 8. Jh. eingeführt hatte.

Fahrtstrecke: 180 km; Tagesaktivitäten mit Fahrt, Besichtigungen: 8-9 Std.

11. Tag: Thimphu, Thsechu Festival, (F/M/A)

Morgens besuchen Sie die Tempelfestung Changangkha Lhakhang mit Klosterschule; sie liegt auf einem Hügelkamm oberhalb von Thimphu; sie wurde im 12. Jahrhundert an einem Ort gebaut, der von Lama Phajo Drugom Shigpo aus Tibet ausgewählt wurde. Vom Tempelhof aus bietet sich eine faszinierende Aussicht auf das Thimphu-Tal. Gegen 10.00 Uhr besuchen Sie für drei Stunden das Thimphu-Thsechu (Fest), um einen guten Einblick in die Festlichkeiten zu bekommen. Die Mönche haben sich durch intensive Meditation  und Yoga auf ihre Tanzauftritte vorbereitet und versetzen sich mit Hilfe geheimer Zeremonien in die Gottheiten, die sie verkörpern. Ein besonderes Ritual gilt den Masken mit magischen Kräften. Sie werden Zeuge von Folklore- und Maskentänzen. Einige Tänze gehen auf die vorbuddhistische Zeit des Bön zurück, bei denen Tiere und Menschen geopfert wurden. Eine besondere Rolle spielt bei den Maskentänzen die Reinkarnation Buddhas als Padmasambhava (Lotusgeborener), der Bezwinger der Götter und Dämonen des Bön (schamanistische Religion) und Verkünder des Buddhismus. Padmasambhava wurde zum Schutzheiligen Bhutans erklärt und um ihn ranken sich Mythen und Legenden, er gilt als zweiter Buddha und “Guru Rinpoche“ (edelster Lehrer). Bei der Enthüllung seines gigantischen seidenen Rollbildes (30m x 20m) an einer der Balustraden werden die Zuschauer von dem grandiosen Anblick überwältigt. Zum Schluss der Zeremonie wird das heilige Thangka nach altem Ritus symbolisch gebadet. Wir tauchen ein in die Festlichkeiten und freuen uns mit den freundlichen Menschen über Spaßmacher und tänzerische Darbietungen und haben dabei sehr gute Gelegenheit zum Beobachten, Fotografieren und Filmen.

Nach dem Mittagessen besuchen Sie den König Memorial Chorten, der ständig von Gläubigen umrundet wird, Mantras murmelnd und Gebetsmühlen drehend. Anschließend besuchen Sie Trashi Chhoe Dzong, die „Festung der glorreichen Religion“. Sie wurde in den 1960er Jahren auf traditionelle bhutanische Weise ohne Nägel und ohne architektonische Pläne rekonstruiert. Danach fahren Sie nach Buddha Point (Kuensel Phodrang), nur wenige Autominuten vom Stadtzentrum von Thimphu entfernt. Von hier aus bietet sich dem Besucher ein guter Überblick über das Thimphu-Tal. Am Abend können Sie durch das staatlich geführte Handicrafts Emporium und den lokalen Handwerksbasar schlendern, um die schöne traditionelle Kunst Bhutans zu entdecken. Handgewebte Textilien, Thangkha-Motive, Masken, Keramik, Schiefer- und Holzschnitzereien, Schmuck werden ausgestellt. Übernachtung im Hotel in Thimphu.

Hinweis: Aufgrund der Festlichkeiten kann der eine oder andere Besuchspunkt in Thimphu geschlossen sein, was durch andere Aktivitäten jedoch ersetzt wird, die den Rahmen der Reise sprengen.

 

12. Tag: Thimphu - Gangtey (Phobjikha), (F/M/A)

Morgens genießen Sie die szenenreiche Fahrt über den Dochula Pass (3.080 m ü.d.M.), von dem Sie einen herrlichen Blick auf die umliegenden Berge ((von links nach rechts: Masagang(7.158m), Tsendagang (6.960m), Terigang (7.060m), Jejegangphugang (7.158 m ), Kangphugang (7,170 m ), Zongphugang (7, 060 m ) und schließlich den Gangkarpuensum, dem höchsten Berg Bhutans mit 7.497 m)) und die intakten Wälder haben. Nachmittags besuch Sie das Gangtey Goempa-Kloster, das auf einem kleinen Hügel liegt. Es ist das einzige Nyingmapa-Kloster auf der Westseite des Black Mountain's und auch das größte Nyingmapa-Kloster in Bhutan. Das Kloster ist von einem großen Dorf umgeben, das hauptsächlich von den Familien bewohnt wird, die sich um das Kloster kümmern. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Gangtey.

Fahrtstrecke: 150 km; Tagesaktivitäten mit Fahrt und Besichtigungen: 8 Std.

13. Tag: Gangtey (Phobjikha) - Punakha, (F/M/A)

Morgens fahren Sie nach Punakha. Unterwegs werden Sie vom Dorf Lobesa aus zum Chimi Lhakahng Kloster wandern (ca. 20 Minuten Fußweg quer durch Reisfelder). Auf jeder Häuserwand sind Phallussymbole zu sehen. Das Chimi Lhakhang Kloster das dem Lama Drukpa Kunley geweiht ist und aus dem Jahr 1499 stammt, wird noch heute von zahllosen Frauen mit Kinderwunsch aufgesucht. Dort werden sie von dem Oberlama mit einem Holzphallus gesegnet. Bei einem weiteren Ritual kann der Name des ungeborenen Kindes in Erfahrung gebracht werden. Dabei werden Bambustäfelchen verwendet, auf denen viele Namen stehen. Im Kloster befinden sich zahlreiche Phallusskulpturen, sowie Gemälde vom ausschweifenden Leben des Lama Drukpa Kunley. Weiterfahrt nach Punakha, der Winterhauptstadt des bhutanesischen Königs. Sie besuchen den riesigen Punakha Dzong Blickfeld, den Sie über eine traditionelle Holzbrücke (Krag-Brücke) erreichen. Der Punakha-Dzong, "Palast des Glücks", liegt im Gegensatz zu den meisten anderen Dzongs nicht auf einer Anhöhe, sondern am Zusammenfluss der beiden Flüsse Mo Chhu und Po Chhu und erinnert aufgrund seiner Lage an ein Riesenschiff. Der Dzong (Klosterfestung) wurde im Jahre 1637 von Shabdrung Ngawang Namgyal erbaut, nachdem dieser in einem Traum die Prophezeiung von Guru Rinpoche hörte, er sollte an dieser Stelle einen Dzong bauen. Der Dzong ist ein anmutsvolles mittelalterliches Kloster und Wintersitz des obersten Klerus von Bhutan. Die Innenhöfe des Dzong sind reichverziert und die Gebetshalle wurde von den besten Künstlern des Landes gestaltet.

Fahrtstrecke: 75 km, Tagesaktivitäten mit Fahrt, Besichtigungen: 8 Std.

 

Tage 14 - 15 Märztermin

14. Tag: Punakha – Paro – Paro-Festival, (F/M/A)

Morgens fahren Sie über den Dochu La hinab nach Paro (2.200 m ü.d.M.). Bei der Ankunft checken Sie im Hotel ein. Nach dem Mittagessen besuchen Sie das Paro-Klosterfest (Tshechu), eines der faszinierenden Ereignisse asiatischer Kultur und das mitunter bedeutendste Fest Bhutans. Bis auf den religiösen Gesang finden die Maskentänze und Aufführungen wortlos statt. Das Paro-Thsechu beginnt mit einem traditionellen Eröffnungstanz für den Totengott Shinje Gap. Hier wird versucht, Dämonen und böse Geister zu vertreiben. Vom Balkon aus werden religiöse Gesänge angestimmt, die die Zeremonie feierlich eröffnen. Später besuchen Sie die Festungsburg Ta Dzong, die ursprünglich als Wachturm erbaut wurde und heute das Nationalmuseum beherbergt. Die umfangreiche Sammlung umfasst antike Thangka-Gemälde, Textilien, Waffen und Rüstungen, Haushaltsgegenstände und eine reiche Auswahl an natürlichen und historischen Artefakten. Auf einem Pfad erreichen Sie die Feastung RinpungDzong, was soviel bedeutet wie "Festung des Juwelenhaufens", die eine lange und faszinierende Geschichte hat. Entlang der Holzgalerien, die den Innenhof säumen, sind feine Wandgemälde ausgestellt, die buddhistische Überlieferungen wie die vier Freunde, den alten Mann des langen Lebens, das Rad des Lebens und mehrere kosmische Mandalas präsentieren. Übernachtung im Hotel in Paro.

15. Tag: Paro-Festival – Tigernest - Kloster, (F/M/A)

Am Morgen besuchen Sie das Paro Festival von 08:30 bis 10:30 Uhr: Sie haben nochmals die Möglichkeit, die Maskentänze und die fröhliche Stimmung der festlich gekleideten Einheimischen einzufangen. Danach besuchen Sie das sagenumwobene Taktshang Klosters, besser bekannt unter dem Namen Tigernest-Kloster, das sich in einer Steilwand erhebt, die das Paro-Tal überragt. Sie erreichen das Kloster, das wie ein Nest am Felsen klebt, nach einer etwa 1,5 stündigen Wanderung durch Kiefern und Laubwälder. Zahlreiche große Meister des Buddhismus haben hier meditiert und dem Ort eine ganz besondere Atmosphäre verliehen. Es scheint als würde das Kloster nur durch den tiefen Glauben an der Felswand gehalten werden. Der Legende nach flog Padmasambhava (Guru Rinpoche) im 8. Jahrhundert auf dem Rücken eines Tigers hierhin, um in einer Höhle zu meditieren und der negativen Energie zu entkommen. Die Gesamtwanderzeit zum Kloster und zurück zum Parkplatz beträgt ca. 4 Stunden.

Nachmittags besuchen Sie ein Bauernhaus, um einen Einblick in die ländliche Lebensweise zu bekommen. Die bhutanischen Bauernhäuser sind sehr farbenfroh, dekorativ und traditionell ohne die Verwendung von Nägeln gebaut. Alle Häuser folgen dem gleichen architektonischen Muster. Am Abend erwartet Sie ein Abschiedsessen mit Maskentänzen, Tanz, Drama und Musik, die ihre Wurzeln in der buddhistischen Religion haben. Die traditionelle bhutanische Musik umfasst ein Spektrum von Volksliedern bis hin zu religiösen Liedern. Die Tänze werden in kunstvollen Kostümen und Masken aufgeführt. Jeder Tanz hat eine besondere symbolische Bedeutung. Übernachtung in Paro.

Tage 14 - 15 Septembertermin

14. Tag: Punakha – Paro, (F/M/A)

Morgens fahren Sie zurück über den Dochu La Pass nach Paro (Höhe 2.280 m ü.d.M.) und folgen den Flüssen Wang Chhu und Paro Chhu, bis Sie die Stadt Paro erreichen. Unterwegs besuchen Sie die Festung Simtokha Dzong, in der heute eine Schule für das Erlernen der Dzongkha-Sprache untergebracht ist. Später am Tag,  nachdem Sie im Hotel eingecheckt haben, besuchen Sie Ta Dzong, ursprünglich als Wachturm erbaut, in dem sich heute das Nationalmuseum befindet. Die umfangreiche Sammlung umfasst antike Thangkha-Gemälde,  Textilien, Waffen und Rüstungen, Haushaltsgegenstände und eine reiche Auswahl an natürlichen und historischen Artefakten. Von hier erreichen Sie auf einem Pfad die Festung Rinpung Dzong (Festung des Juwelenhaufens), die eine lange und faszinierende Geschichte hat. Nachmittag besuchen Sie ein Bauernhaus, um einen Einblick in die Lebensweise der Bauern zu bekommen. Bhutanische Bauernhäuser werden sehr farbenfroh, dekorativ und traditionell ohne die Verwendung eines einzigen Nagels gebaut. Alle Häuser werden im gleichen architektonischen Muster gebaut. Übernachtung im Hotel in Paro.

Fahrtstrecke: 125 km; Tagesaktivitäten mit Fahrt, Besichtigungen: 8 Std.

15. Tag: Tigernest – Kloster und Festung Drukgyel Dzong, (F/M/A)

Was wäre eine Bhutanreise ohne Besuch des sagenumwobenen Taktshang Klosters, besser bekannt unter dem Namen Tigernest-Kloster, das sich in einer Steilwand erhebt, die das Paro-Tal überragt. Sie erreichen das Kloster, das wie ein Nest am Felsen klebt, nach einer etwa 1,5 stündigen Wanderung durch Kiefern und Laubwälder. Zahlreiche große Meister des Buddhismus haben hier meditiert und dem Ort eine ganz besondere Atmosphäre verliehen. Es scheint als würde das Kloster nur durch den tiefen Glauben an der Felswand gehalten werden. Der Legende nach flog Padmasambhava (Guru Rinpoche) im 8. Jahrhundert auf dem Rücken eines Tigers hierhin, um in einer Höhle zu meditieren und der negativen Energie zu entkommen.

Die Wanderzeit zum Kloster und zurück zum Parkplatz beträgt ca. 4 Stunden.

Nachmittagsfahren Sie nach Drukgyel Dzong, einer zerstörten Festung, in der bhutanische Krieger vor Jahrhunderten gegen tibetische Invasoren kämpften. Die schneebedeckte Kuppel des heiligen Chomolhari (7314 m hoch), "Berg der Göttin", ist von der Zufahrtsstraße zum Dzong in all ihrer Pracht zu sehen. Besuchen Sie unterwegs den Kyichu Lhakhang aus dem 7. Jahrhundert, einen der 108 Tempel, die der tibetische König Songtsen Gampo im Himalaya erbauen ließ. Der Bau dieses Tempels markiert die Einführung des Buddhismus in Bhutan.

Am Abend erwartet Sie ein Abschiedsessen mit Maskentänzen, Tanz, Drama und Musik, die ihre Wurzeln in der buddhistischen Religion haben. Die traditionelle bhutanische Musik umfasst ein Spektrum von Volksliedern bis hin zu religiösen Liedern. Die Tänze werden in kunstvollen Kostümen und Masken aufgeführt. Jeder Tanz hat eine besondere symbolische Bedeutung. Übernachtung in Paro.

16. Tag: Abschied von Bhutan und Flug nach Delhi, (F/M)

Am Morgen Fahrt zum Flughafen von Paro. Es heißt Abschied nehmen von dem liebenswerten Königreich Bhutan. Nach einem 2-stündigen Flug (mit Blick auf die Himalaya-Hauptkette) landen Sie in Delhi, der Hauptstadt von Indien. Transfer zu Ihrem Hotel. Am Nachmittag unternehmen Sie folgende Besichtigungen in Neu-Delhi. Lassen Sie sich von der Architektur des Lotus-Tempels beeindrucken, dem zweitjüngsten der weltweit acht kontinentalen Bahai-Tempel. Er ist bekannt für seine lotusförmige Knospenform; er dient als Muttertempel des indischen Subkontinents und ist einer der prominentesten Attraktion in Delhi. Der Lotus-Tempel wurde mit zahlreichen Architekturpreisen (Lotus Tempel montags geschlossen). Danach besuchen Sie den islamischen Qutab Minar, dessen Bau 1200 n. Chr. von Qutab-ud-din Aibak, dem ersten muslimischen Herrscher von Delhi begonnen wurde; der Turm wurde als Siegessymbol zum Beginn der muslimischen Herrschaft in Indien errichtet. Das72,5 m hohe Minarett ragt majestätisch über Delhi. Übernachtung im Hotel.

17. Tag: Delhi, (F/A)

Morgens setzen Sie Ihre Stad Besichtigung fort mit dem Besuch des Red Fort (Rote Fort), am Ufer des Yamuna Flusses erbaut. Als es von dem berühmten Mogul Shah Jahan errichtet wurde, soll er ausgerufen haben "Wenn es ein Paradies gibt, ist es hier“. Heute jedoch wirkt die Anlage weniger attraktiv, da 80% Prozent von Verwaltungen und Militärs belegt sind. Anschließend entdecken Sie auf einer Fahrrad-Rikscha-Tour den Basar Chadni Chowk, der einst die Einkaufspassage der Mughal-Könige war. Dann besuchen Sie den aus Sandstein errichteten hinduistischen Birla-Tempel "Lakshmi-Narayan" und der Sikh-Tempel "Gurdwara Bangla Sahib", aus Marmor erbaut und mit vergoldeten Kuppeln verziert. Hier können Sie beobachten wie Gläubige gemeinnützige Arbeit leisten, Essen und Wasser servieren, putzen, kochen usw. Hier können Sie die kostenlose Küche probieren, unabhängig von Religion und sozialem Status. Nachmittags besuchen Sie das historische India Gate, den „Triumphbogen“ New Delhis. Danach kommen Sie am Präsidentenpalast Rashtrapati Bhawan und den Parlamentsgebäuden vorbei. Danach essen Sie in einem lokalen Restaurant zu Abend. Nach dem Abendessen, kurze Nachtruhe im Hotel. Transfer zum internationalen Flughafen, um den Flug nach Mitternacht nach Deutschland anzutreten.

 

18. Tag: Delhi - Rückflug nach Deutschland

Morgens Ankunft in Frankfurt oder Weiterflug zu ihrem Anschluss Flughafen. Ende einer schönen erlebnisreichen Reise.

Hinweise:

Fahrtstrecken / Fahrzeiten:

Hinweis zu Ihrer Darjeeeling – Sikkim – Bhutan Reise: Bitte beachten Sie, dass diese Reise in jeder Beziehung einzigartig ist. Sie erkunden 2 ehemalige Königreiche (Darjeeling und Sikkim) sowie das Königreich Bhutan. Erleben Sie in Bhutan das einzigartige religiöses Tsechu-Festival (mit Maskentänzen).

Fahrtstrecken / Fahrzeiten:
Sie müssen beim Darjeeling-Sikkim-Teil der Reise teilweise mit langen Fahrtzeiten rechnen, obwohl die Strecken relativ kurz sind: So beträgt zum Beispiel die Fahrtzeit von Darjeeling nach Permanyangtse (110 km) inklusive Stopps 5-8 Stunden oder von Kalimpong – Phuentsholing (140 Km)- 7-8 Stunden, abhängig von den Straßenverhältnissen, vom Verkehr und den Besichtigungen unterwegs. Oft ist der Weg das Ziel, da Sie szenenreiche Landschaften mit Teeterrassen und Klöstern aus der buddhistischen Welt mit Ausblick auf die grandiosen Himalayas erfahren. Wir setzen deshalb für den Darjeeling-Sikkim-Teil (Indien) dieser Reise moderne bequeme Toyota-Innova Fahrzeuge mit max. 3 Teilnehmern pro Fahrzeug ein, so dass das Reisen für Sie möglichst bequem ist. Foto- und Toilettenstopps und kleine Wanderungen kompensieren längere Fahrtzeiten. Im Königreich Bhutan sind die Fahrtzeiten kürzer und hier wird je nach Teilnehmerzahl gemeinsam ein Toyota-Coaster-Bus eingesetzt.
Höhenlage: Sie bewegen sich auf der Reise auf einer durchschnittlichen Höhe von 2.200 m, das heißt in einem verträglichen angenehmen Klima, das keine Höhenanpassung erfordert.

Reiseverlauf:

Die Reisebeschreibung ist ein Rahmenprogramm, das keinen Anspruch darauf erhebt, dass sämtliche Aktivitäten und Besuchspunkte eingehalten werden können; da die Tagesprogramme von klimatischen Bedingungen, Straßenverhältnissen oder unvorhersehbaren Umständen abhängen. Unsere Agentur vor Ort und Ihre Reiseleitung sind aber immer bemüht, Ihnen ein optimales Erlebnis zu bieten.

Verlängerungen:

Verlängerungsmöglichkeit in Indien ab Delhi:

Auf Anfrage bieten wir Ihnen Verlängerungsmöglichkeiten für Indien an. Siehe unsere Website: Indien Discover

Reisevorbereitung:

Der im Reisepreis enthaltene Bhutan-Reiseführer eignet sich übrigens bestens zur Vorbereitung auf Ihre Bhutan Reise:

Bhutan: Unterwegs im Himalaya-Königreich

Broschiert: 320 Seiten
Verlag: TRESCHER; Auflage: 1 (1. Mai 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3897943506
ISBN-13: 978-3897943506

Buch bestellen

Bei Über Bhutan finden Sie weitere Infos zu Bhutan

Termine und Preise

Preise in € p.P. im DZ
 

Reisetermin Teilnehmerzahl Reisepreis EZ-Zuschlag Hinweis Reiseleitung
ausgebucht 30.10.19 - 17.11.19, 19 Tage 6-12 Personen € 4.768,- € 945,- Crane Festival deutschsprachige Reiseleitung
23.03.20 - 09.04.20, 18 Tage 6-12 Personen € 4.799,- € 819,- Paro Festival deutschsprachige Reiseleitung
18.09.20 - 05.10.20, 18 Tage 6-12 Personen € 4.799,- € 819,- Thimpu Festival deutschsprachige Reiseleitung

Leistungen:

  • Flüge mit Lufthansa von Frankfurt/Main (oder Anschlussflughäfen der Lufthansa innerhalb Deutschlands) nach Delhi und zurück
  • Internationaler Flug Paro-Delhi
  • Nationaler Flug Delhi-Bagdogra
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Sämtliche Transfers und Ausflüge laut Programm
  • Fahrt mit den Toy Train in Darjeeling
  • Sämtliche Eintritte
  • Stadt-Tour in Delhi im klimatisiertem Bus
  • Transport in Darjeeling & Sikkim in modernen Toyota Innova oder ähnlich
  • Transport in Bhutan mit Kleinbus
  • Alle lokalen Steuern
  • Visum für Bhutan (Wert USD 50 p.P.)
  • 18 Übernachtungen im DZ mit Dusche/Bad/WC in komfortablen Hotels
  • Früh-Check-in bei Ankunft im Hotel und Spät-Check-out im Hotel bei Abflug in Delhi
  • 1 einfache Übernachtung im Nationalpark Jaldapara
  • Elefantenritt und Safari mit Jeep im Nationalpark Jaldapara
  • Mahlzeiten: Vollpension in Bhutan und im Nationalpark Jaldapara, Halbpension in Delhi sowie Halbpension in Darjeeling und Sikkim
  • Sämtliche lokalen Steuern
  • Buch: „Reiseführer Bhutan“, Trescher Verlag
  • Reiseunterlagen, elektronische Flugtickets
  • Sicherungsschein gegen Insolvenz

Nicht eingeschlossen: 
Visa für Indien in Eigenregie (z.Zt. € 112 p.P.); Antrag spätestens 3 Wochen vor Abreise (über Visumdienst beziehbar), Reiseversicherungen; persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Es gelten besondere Stornobedingungen!
 

EZ: Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.

Hinweis: Die Reise kann auch jederzeit als Individualreise mit englischsprachiger Reiseleitung gebucht werden. Je nach Reisetermin werden andere Festlichkeiten eingeschlossen. Preise auf Anfrage. 

Trommel Festival
Mönche als Zuschauer bei Festival
Tigernesttempel
Teppichverarbeitung
Rhino am Wasser
Pemayangtse Kloster mit Balkon
Paro Dzong am Fluss
Ölschalenverkäufer
Norbu Ghang Resort Pelling
Norbu Gang Resort Pelling
Nashorn
Mani Dungkhor
Elefanten am Manas Fluss
Leopard
Leopard schlafend
Indian Civet
Maler in Gangtok, Kunsthandwerkszentrum
Kangchendzong Bhutang
Kanchanjanga Massiv
Orchidee
Hotel Nhorkhill Lobby
Himalaya Zug
Himalaya Railway
Gottheit Figur Indien
Chestnut breasted beeeater
Buddhistischer Engel
Atsaras bei Tshechu
Atsara mit Luftballons
Atsara Portrait
Atsara bei Tsechu
Abendstimmung auf dem Weg nach Punakha

Ihre Hotels

Vorgesehene Hotels während der Rundreise:    kurzfristige Änderungen vorbehalten

 

Stadt

Hotel/Sterne

Sterne

Nächte

Delhi

Vaishree Boutique Boutique

1

Darjeeling

The Elgin Heritage

****

2

Pelling

The Elgin Mountain Pandim oder Norbughang Retreat & Spa

****

2

Gangtok

The Elgin Nork-Hill oder The Royal Plaza

****

2

Kalimpong The Elgin Silver Oak **** 1

Phuentsholing

Hotel Druk

*** 1

Thimphu

Thimphu Tower oder Jumolhari

***

2

Gangtey Dewachen *** 1

Punakha

Zhingkham Resort

***

1

Paro

Tashi Phuntshok

***

2

Delhi ITC Welcome Hotel Dwarka ****** 1

* Um Ihnen einen optimalen Hotelservice zu bieten, stehen Ihnen bei Ankunft in Delhi die Zimmer zum Früh-Check-In wie auch am Rückflugtag zum Spät-Check-Out zur Verfügung, daher "3 Nächte" Delhi.

Individuelle Beratung

Unverbindliche Anfrage

Haben Sie Fragen zu unseren Reiseangeboten oder zu Reisezielen? Oder wünschen Sie Unterstützung bei Ihrer individuellen Reiseplanung? Gerne beraten wir Sie oder arbeiten Ihnen ein persönliches Angebot aus.

Ihre Kontaktdaten
Wie können wir Ihnen helfen?
Allgemeine Nachricht oder Frage

Senden Sie uns gerne eine Nachricht oder Anfrage und wir werden Sie schnellstmöglich kontaktieren.

Bitte um Rückruf

Gerne beraten wir Sie auch persönlich am Telefon.

Reiseanfrage

Haben Sie bereits genaue Vorstellungen von Ihrer Reise? Dann teilen Sie uns Ihre Wünsche und Vorstellungen mit. So können wir Ihnen die bestmögliche maßgeschneiderte Reise anbieten.

Ihre Angaben können jederzeit noch geändert werden. Gerne passen wir Ihre Reise individuell für Sie an.


Teilnehmeranzahl



Zimmeranzahl


Sonstige Angaben

Kontaktieren Sie uns

Bhutan Discover
(ein Produkt von Sommer Fernreisen GmbH)

Nelkenstraße 10
94094 Rotthalmünster

Mo-Fr von 9-17 Uhr

Telefon: 08533 919161
Fax: 08533 919162
Email: info@bhutan-discover.de
oder sommer.fern@t-online.de