Bhutan Discover
Bhutan Discover ein Produkt von Sommer Fernreisen - seit 1987
Schülerinnen in Kiri Tracht

Faszinierendes ursprüngliches Ost- und Zentralbhutan mit touristisch bekanntem Westbhutan, 13 Tage (Kombi 9 Tage + 6 Tage)

ab
2.855,- €
Preis pro Person
Buchungsnummer:
BHU-WH-32
Reiseaktivität:
Naturreise, Kulturreise, Land und Leute
Reise ab/bis:
Guwahati / Gelephu oder Guwahati / Paro
Reiseleitung:
englischsprachig
Teilnehmerzahl:
ab 2 Teilnehmern
Highlights
  • Englischsprachige lokale Führung
  • Erhabene historische Klosterfestungen
  • Viele Fotostopps und kleine Wanderungen
  • Dörfer mit feinsten Webarbeiten
  • Unbekanntes Ost-Bhutan
  • Szenenreiche abwechslungsreiche Landschaften
  • Sicht auf schneebedeckte Himalaya-Berge
  • Wanderungen in Natur
  • Kontakt mit Mönchen und Landbevölkerung
  • Geschichtsreiches Zentral-Bhutan
  • Auf der Spur der religiösen Schatzsucher
  • Fruchtbarkeitskloster und Phallus-Kult
  • Abwechslungsreiches West-Bhutan
  • Tigernest-Kloster, und königliche Dzongs

     

Detaillierter Reiseverlauf

Abkürzungen:
F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen

A) Unbekanntes Ost-und Zentral-Bhutan ab Guwahati (Indien) via Samdrup Jongkhar bis Gelephu, 9 Tage/ 8 Nächte

1. Tag: (Delhi) - Guwahati - Samdrup Jongkhar (240 m), M/A

Morgens werden Sie auf dem indischen Flughafen Guwahati (Flug nicht eingeschlossen) nach Ankunft aus Delhi von unserer indischen Agentur abgeholt und fahren anschließend zu der bhutanischen Grenzstadt Samdrup Jongkhar (Bhutan). Die Entfernung beträgt ca. 100 km und die Fahrtzeit 3 Stunden. Hier empfängt Sie unser bhutanischer Reiseleiter, der für Sie die Visaformalitäten erledigt und Sie zu Ihrem Hotel in Samdrup Jongkhar bringt. Abendessen und Übernachtung im Hotel Mountain.

Samdrup Jongkhar: ist eine Grenzstadt und ein wirtschaftliches Tor zu Ost-Bhutan. Bei einem kurzen Stadtbummel können Sie die Einheimischen in ihrem Alltag beobachten, Menschen aus allen sechs östlichen Distrikten finden sich zum Handel in der Stadt ein.

Zangtopelri Lhakhang: Dieser dreistöckige Tempel in der Mitte der Stadt ist mit den Werken der Meister bhutanischer Handwerker geschmückt. Die eindrucksvollen Fresken und schönen Statuen sind ein guter Einstieg in den Buddhismus von Bhutan. Aufgrund seiner religiösen Bedeutung und seiner günstigen Lage steht das Kloster im Mittelpunkt des spirituellen Lebens der Menschen dieser Region.

2. Tag: Samdrup Jongkhar - Trashigang (1060 m), F/M/A

Die Fahrt von Samdrup Jongkhar nach Trashigang dauert ca. 7 Stunden und erstreckt sich über 180 km durch verschiedene Vegetationen und abwechslungsreiche Landschaften. Der Straße entlang kommen Sie durch den Kharula National Park und mehrere Dörfer. Unterwegs haben Sie die Möglichkeit, sich die Beine zu vertreten, Fotos zu machen und die Landschaft zu genießen. Einchecken ins Hotel und Übernachtung im Hotel Doetjung.

Wamrong Dorf: Das kleine verschlafenen Dorf bietet eine gute Gelegenheit, das lokale Kloster zu besuchen. Ihr Führer wird Ihnen dessen Bedeutung und einige Einsichten des Buddhismus erläutern. Es wurde zum Wohle der örtlichen Gemeinschaft erbaut und dient den Einheimischen für religiöse Versammlungen und für Massensegnungen.

Khaling Handloom: Unterwegs besuch Sie in Khaling eine Handweberei. Sie fördert und pflegt die jahrhundertealte Tradition des Webens mit Pflanzenfarben. Das Weben von Handwebstühlen ist eine traditionelle Webtechnik und ein wichtiger Bestandteil der Einkommensgenerierung für die Landfrauen in Ost-Bhutan. Frauen in den Dörfern weben in der Regel, wenn sie nicht von landwirtschaftlichen Arbeiten ausgelastet sind.

3. Tag: Trashigang – Rangjung - Radi (Tal der Seidenraupenzucht), F/M/A

Trashigang Dzong (Klosterfestung) wurde auf einem malerischen Hügel mit Blick auf den Zusammenfluss der beiden Flüsse Drangmi und Gamri errichtet. Der Dzong ist nur von der Nordseite zugänglich. Es wurde 1659 vom dritten Desi-Herrscher (Dharma Raja) erbaut. Im 17. Jahrhundert wurde der Dzong als Schutzfestung gegen die tibetischen Invasoren aus dem Norden genutzt. Gegenwärtig dient der Dzong als Verwaltungszentrum für den Distrikt Trashigang und als Kloster-residenz. Innerhalb des Dzong besuchen Sie einige Tempel.

Rangjung-Kloster: Durch ein malerisches Tal, am Dzong vorbei, erreichen Sie das Dorf Rangjung. Der Ort wird von einem Kloster im tibetischen Stil beherrscht, der ansonsten in Bhutan nirgendwo anders zu finden ist. Etwas oberhalb der kleinen Stadt befindet sich ein wunderschönes Nonnenkloster. Mit etwas Glück begegnen Sie Brokpas, Nomadenstämme aus Sakten und dem Dorf Merak in ihren traditionellen Trachten.

Radhi und Phongmey: Übernachtung im Home Stay (Familienunterkunft, Zimmer mit DU/WC.

Das Dorf Radhi & Phongmey liegt etwa 24 km von der Stadt Trashigang entfernt. Das Dorf Radhi ist berühmt für zwei Dinge, seine Reisfelder und die Geschicklichkeit seiner Weber. Das Dorf hat rund 200 Haushalte, die meisten Dorfbewohner leben vom Weben von feiner Rohseide oder Bura-Textilien. Alle in Radhi hergestellten Textilien werden mit dem traditionellen Webstuhl mit Rückengurt hergestellt, wobei und traditionelle Farbstoffe verwendet werden. Das Radhi-Dorf stellt einige der authentischsten, qualitativ hochwertigen Rohseidentextilien von Bhutan her, die in der Nationaltracht Gho für Männer und Kira für Frauen Verwendung finden.

Sie wandern durch das Dorf und besuchen Bauernhäuser und treffen auf Einheimische, die sich mit Ihnen mittels Ihres Reiseleiters kommunizieren.

Bauernhaus: Am späten Nachmittag checken Sie in das Bauernhaus ein, um dort zu übernachten. Treffen Sie die Gastgeberin und machen Sie sich mit dem Haus bekannt. Ihnen wird „Arak“ serviert, ein lokal gebrauter Alkohol aus Weizen oder Mais. Sie können sich in der Zubereitung lokaler Gerichte wie „Kewa Datshi“ versuchen, die aus Kartoffeln und Käse zubereitet werden. Chatten Sie mit der Gastfamilie und erleben Sie ihren einfachen ländlichen Lebensstil. Abendessen und Übernachtung bei Ihrer Gastfamillie.

 

4. Tag: Trashigang - Mongar (1600 m), F/M/A

Nach dem Frühstück fahren Sie in Richtung Mongar, einer der wachsenden Städte im Osten. Besuchen Sie einige Sehenswürdigkeiten auf dem Weg. Entlang dieser 94 km langen Straße fahren Sie ca. 4 Stunden durch Kiefernwälder und mehrere Dörfer, in den Bergen gelegen. Einchecken ins Hotel und Übernachtung im Hotel Wangchuk oder ähnlichem.

Drametsi Lhakahng: bedeutet übersetzt "Gipfel ohne Feind-Kloster"; es wurde im 16. Jahrhundert von einer buddhistischen Nonne, Ani Choten Zangmo, gegründet. Das Hotel liegt auf einem Berg und bietet einen guten Blick auf die umliegenden Dörfer. Aus dem Kloster stammt der berühmte Drametse Ngacham, ein Maskentanz, der während der Festivals in Bhutan aufgeführt wurde. Dieser Tanz wurde von der UNESCO als Meisterwerk des mündlichen und immateriellen Kulturerbes der Welt proklamiert. Der Ort liegt etwa eine halbe Autostunde von der Hauptstraße entfernt.

Mongar Dzong: Erbaut 1953 unter der Herrschaft des dritten Monarchen Jigme Dorji Wangchuk, nachdem der alte Dzong, allgemein bekannt als Zhongar Dzong, der heute in Trümmern liegt, vom Feuer niedergebrannt wurde. Wie jeder andere Dzong in Bhutan ist es das Verwaltungszentrum des Monger-Distrikts, in dem das Amt des örtlichen Gouverneurs und die buddhistische Ordnung des Klosters ausgeübt werden. Sie können einige Tempel des Dzong besuchen.

5. Tag: Mongar - Lhuntse - Khoma Village (Kushuthara Weber), F/M/A

Heute fahren Sie nach Lhuntse, dem östlichsten Distrikt von Bhutan. Da dieser Distrikt nur selten von Touristen besucht wird, sind Sie als westlicher Besucher herzlich willkommen. Nachmittags kurze Wanderung im Khoma-Dorf und Einchecken bei Ihrer Gastfamilie.

Lhuntse liegt 77 km (3 Autostunden) von Mongar entfernt und ist einer der abgelegensten Distrikte von Bhutan. Die Landschaft ist spektakulär faszinierend mit steilen Klippen, die über Flussschluchten und dichte Nadelwälder ragen. Die Region ist berühmt für ihre Webkunst. Die Webarbeiten zählen zu den besten des Landes. Der Dzong in Lhuntse, erbaut auf einem hohen Felsplateau mit Blick auf den Fluss Kuri Chhu, ist einer der malerischsten von Bhutan

Guru-Statue: Die Statue von Guru Rimpoche, 55 m hoch, ist die größte in Bhutan; sie steht imposant auf dem Takila-Bergrücken, einem der schönsten Aussichtspunkte im Distrikt, mit Blick auf das gesamte Tal von Tangmachu. Man sagt, dass die Statue Frieden, Wohlstand und Glück in unserem Universum bringen und auch Krieg, Hungersnot und andere Naturkatastrophen abwenden würde.

Das malerische kleine Dorf Khoma liegt auf der rechten Seite des Flusses Kurichu, eine halbe Autostunde vom Lhuntse Dzong entfernt. Das Dorf ist berühmt für das Weben sehr komplizierter Textilien aus feiner Seide, bekannt als Kushuthara, die mit Vorliebe von bhutanischen Frauen getragen wird. Die heute noch lebendige Kunst des bhutanischen Webens, die mit den gleichen Technologien und Anwendungen wie die Weber vor Jahrhunderten hergestellt wird, hat den Grad an Feinheit erreicht, der mit jeder Webtradition auf der Welt mithalten kann. Ein Besuch in diesem Dorf wird Sie in die Vergangenheit zurückversetzen und Sie werden feststellen, dass die Zeit mit anderem Maßstab wahrgenommen wird.

6. Tag: Lhuntse / Khoma – Bumthang (Jakar), F/M/A

Sie verlassen die östliche Region und fahren in Richtung Zentral-Bhutan, durch einige der faszinierenden Landschaften, mit Dörfern die an Berghängen kleben und wechselnder Vegetation von tropisch zu subalpin. Die Fahrt dauert etwa 7 Stunden und führt durch den 3.750 m hohen Thrumsingla-Nationalpark. Sie halten im Dorf Ura, um fahren nach einer kurzen Wanderung weiter nach Bumthang. Einchecken im Hotel und Abendessen. Übernachtung im Hotel Mountain Lodge oder Hotel Ugenling.

Das Ura Dorf wird auch Ura Makrong genannt; es liegt auf 3.100 m ü.d.M. und besteht aus großen, aneinander liegenden Steinhäusern. Das Dorfkloster Ura Lhakhang dient der Gemeinde für religiöse Zeremonien und das jährlich stattfindende Tsechu-Festival.

7. Tag: Bumthang (Jakar, Zentral-Bhutan) – Besichtigungen, F/M/A

Bumthang ist auch als kultureller und heiliger Schwerpunkt von Bhutan bekannt. Die vielen religiösen Stätten im Bumthang-Tal ziehen nationale und internationale Besucher magisch an.

Jambay Lhakhang: ist einer der Wahrsager-Tempel (wie der Kichu-Tempel in Paro), der im 7. Jahrhundert von dem tibetischen König Songtsen Gompo gegründet wurde, um die Ausbreitung des Buddhismus im gesamten Himalaya zu verhindern. Hier soll im 8. Jahrhundert der Guru Rimpoche vor dem örtlichen König Sindhu Raja den Buddhismus gepredigt haben.

Kurjey Lhakhang (Klosterkomplex): ist eines der heiligsten Klosterkomplexe, in denen Guru Rinpoche (8. Jahrhundert) Körperabdrücke (Kurjey) in einer Felshöhle auf purem Fels hinterlassen hatte. Das kann im Tempel-Inneren von einem Schrein aus gesehen werden. Im Kloster gibt es drei große Tempel, die von von 108 Stupas umgeben sind. Beim Betreten ist der erste Tempel rechts der Guru Lhakhang (der die Höhle beherbergt) aus dem Jahr 1652. Der mittlere Tempel Sampalundrup wurde 1900 vom ersten König Ugyen Wangchuk während seiner Amtszeit als Trongsa Penlop erbaut. Der dritte Tempel wurde vor kurzem unter der Schirmherrschaft der Königinmutter Ihrer Majestät, Ashi Kesang Wangchuk, errichtet.

Tamshing Goenpa: Dieser Tempel gegenüber von Kurjey Lhakhang wurde 1501 von Bhutans religiösen Schatzfinder Terton Pema Lingpa gegründet. Er gilt als die Reinkarnation von Guru Rimpoche; er entdeckte viele religiöse Schätze im ganzen Land. Das Kloster enthält einige der bemerkenswertesten Malereien dieser Zeit im Himalaya. Sie säumen den Umgehungsweg im Erdgeschoss des Klosters und sind trotz einiger Schäden eine einzigartige Dokumentation von Pema Lingpas Lehren. Um zu diesem Tempel zu gelangen, müssen Sie die Brücke überqueren und ungefähr eine halbe Stunde bis zur anderen Talseite gehen.

Dorjibi-Webzentrum: Kurze Wanderung nach Dorbiji, um das lokale Webzentrum zu besuchen. Das Webzentrum wird von der örtlichen Frauengemeinschaft verwaltet, um das traditionelle Weben mit lokalen Stoffen aus Yak- und Schafwolle zu fördern. Die Hochlandschafzucht waren in dieser Gegend sehr beliebt.

Wangdichholing Palast: Der weitläufige Palast von Wangdichholing wurde 1857 an der Stelle des Schlachtlagers des Gouverneurs von Trongsa errichtet. Es war der erste Palast in Bhutan, der wie eine Dzong (Festung) gestaltet wurde. Sowohl der erste als auch der zweite König nahmen Wangdicholing als ihre Hauptsommerresidenz an. Der dritte König soll den größten Teil seiner Jugend in diesem Palast verbracht haben. Es gibt fünf große wassergetriebene Gebetsmühlen, die von den Herrschern gebaut wurden.

 

8. Tag: Bumthang (Jakar) - Gelephu, F/M/A

Fahrt nach Gelephu. Übernachtung in Gelephu.

9. Tag: Gelephu, F

Hier endet der Baustein Ost- und Zentral-Bhutan am 9. Tag nach dem Frühstück. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit noch ein paar Tage in dem Royal Manas Nationalpark in Bhutan zu verlängern, der im Süden des Landes bei Panbang liegt. Eine weitere interessante Möglichkeit ist, von Gelephu aus zum indischen Nationalpark Manas zu fahren und diesen auf täglichen Safaris zu erkunden. oder von Gelephu nach Guwahati zu fahren, um von dort aus nach Delhi zu fliegen.

Ende der 9-tägigen Tour


B) Faszinierendes West-Bhutan, ab Paro, 6 Tage/5 Nächte

8. Tag (Tag 1): Bumthang - Paro - Thimphu. (Inlandsflug nach Paro), (F/M/A)

Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen von Jakar (Bumthang) gebracht, um nach einem kurzen Flug Paro zu erreichen. Von hier fahren Sie mit Ihrem lokalen Reiseleiter in einer Stunde nach Thimphu, der Hauptstadt von Bhutan, wo Sie in Ihrem Hotel einchecken. Nachmittags besichtigen Sie einige der Sehenswürdigkeiten der Stadt. Abendessen und Übernachtung im Hotel Bhutan oder Phuntshopleri.

Memorial Chorten: Dieser weißbemalter (Chorten) Stupa, Wahrzeichen von Thimphu, wurde 1974 zum Gedenken an den dritten König, Jigme Dorji Wangchuk, erbaut, der im Volksmund als „Vater des modernen Bhutan“ gilt. Er besteht aus vier Stockwerken, in denen Statuen und Ikonographien von Gottheiten aus der komplexen tantrischen buddhistischen Lehre aufbewahrt werden. Er ist ein wichtiger Ort der Verehrung für die Bewohner von Thimphu und von anderen Landesteilen.

Tashichho Dzong: Der ursprüngliche Dzong wurde 1641 von Shabdrung Ngawang Namgyel erbaut und später durch verschiedene Herrscher erweitert. Der Tashichho Dzong ist das heiligste Nationalgut von Bhutan und somit die wichtigste Ikone des Himalaya-Königreichs. Der Dzong beherbergt den Thronsaal und das Büro des Königs, der Minister und verschiedener Regierungsorganisationen. Er ist der Sitz des zentralen Klosterkörpers von Bhutan und die Sommerresidenz von Je Khenpo (Obermönch). Der Dzong wurde während der Regierungszeit des dritten Königs über einen Zeitraum von fünf Jahren nach der Verlagerung der Hauptstadt von Punakha nach Thimphu im Jahr 1952 renoviert und auf den heutigen Umfang erweitert.

9.Tag (Tag 2): Thimphu – Besichtigungen, F/M/A

Ganztägige Besichtigungstouren in der Hauptstadt, um die reiche Kultur und das kulturelle Erbe kennenzulernen.

Buddha-Dordenma-Statue: Die mächtige Statue von Buddha Gautama ist 51,5 Metern und zählt somit zu den größten Buddhastatuen der Welt. Die Statue besteht aus Bronze und ist vergoldet. 125.000 kleinere Buddha-Statuen sind in dem Hohlraum des Buddha-Dordenma platziert. Jeder dieser Buddhas wurde ebenfalls aus Bronze gegossen und vergoldet. Der Thron, auf dem das Buddha Dordenma sitzt, ist eine große Meditationshalle. Das Buddha Dordenma befindet sich auf einem Hügel im Naturpark Kuenselphodrang und überblickt das südliche Thimphu-Tal.

Kunstgewerbeschule: Das Nationale Institut für Zorig Chusum (Kunstgewerbeschule) ist allgemein als "Malschule" bekannt. Es bietet einen sechsjähriges Studium an, in dem das traditionelle Kunsthandwerk Bhutans unter dem Namen Zorig Chuksum (13 Handwerke) unterrichtet wird. Das Institut wurde unter der Schirmherrschaft des späten dritten Königs gegründet, um das traditionelle Kunsthandwerk des Landes zu bewahren und zu fördern. Touristen dürfen die Schule besuchen und einen Blick in die Klassen werfen, in denen die Schüler praktizieren.

Indigenes Krankenhaus: oder Nationales Institut für traditionelle Medizin ist ein staatlich finanziertes Institut, das die Erforschung traditioneller Medizin und Praktiken erleichtert. Die Behandlung hier basiert auf buddhistischer Medizin und ist als So-Wa-Rigpa bekannt. Die Studenten absolvieren einen fünfjährigen Kurs, um in So-Wa-Rigpa ihren Abschluss zu machen. Die Einheimischen kommen und nutzen die Dienste, um ihre verschiedenen Beschwerden zu kurieren. Die Behandlungsmethoden variieren von Akupunktur, Kräuterbad, Kräutertabletten und Pulsdiagnose. Ein kleines Museum mit Kräutersammlungen kann hier ebenfalls besucht werden.

Textilmuseum: Das im Juni 2001 eröffnete Nationale Textilmuseum ist einen Besuch wert, um die lebendige nationale Webkunst kennenzulernen. Wechselnde Ausstellungen stellen die wichtigsten Webtechniken, Kleidungsstile und Textilien von Frauen und Männern vor. Eine 1/2 -stündiges Video erläutert die Rolle der bhutanischen Textilien.

Heritage Museum: Das Folk Heritage Museum oder das Phelchey Toenkhyim Museum befindet sich in einem dreistöckigen traditionellen Lehm- und Holzhaus aus dem 19. Jahrhundert in Kawangjangsa, Thimphu. Ziel ist es, das Leben und den Lebensstil der damaligen bhutanischen Großbürgerfamilie aufzuzeigen. Es gibt Haushaltsgeräte, Ausstellungsgegenstände, einen saisonalen Gemüsegarten, ein heißes Steinbad, eine Wassermühle usw., die auf dem Gelände zu sehen sind.

Bastelbasar: Dieser Basar liegt an der Hauptstraße und alle kleinen Läden hier sind mit Bambusmattenwänden errichtet. Diese verkaufen Souvenirs aus Papier, Bambus und allerlei Kunsthandwerk. Schöner Ort, um Souvenirs und Geschenke für Freunde und Familie zu kaufen.

Takin-Gehege: Ein kurzer Weg außerhalb der Stadt Thimphu zum Funkturm, führt zu einem großen eingezäunten Bereich, der ursprünglich als Mini Zoo eingerichtet war. Es lohnt sich, sich Zeit zu nehmen, um sich hier seltsam aussehenden Takine zu beobachten. Die beste Zeit ist der frühe Morgen, wenn sich diese in der Nähe des Zauns zur Fütterung versammeln. Der Takin (Budorcas taxicolor) wurde aufgrund seiner Einzigartigkeit und seiner Verbindung mit der Geschichte und Mythologie des Landes zum Nationaltier Bhutans gewählt.

10. Tag (Tag 3): Thimphu – Punakha, F/M/A

Die Fahrt von Thimphu nach Punakha (75 km) dauert etwa 2 Stunden. Die Straße steigt von Thimphu zum Dochula-Pass zuerst 3.050 Meter an und fällt dann durch Rhododendronwälder auf 1.200 m in das halbtropische Punakha-Tal ab. Übernachtung im Zingkham Resort oder Meri Phumsum Resort.

Royal Botanical Park: Auch bekannt als Rhododendron-Garten in Lamperi, ca. 1 Autostunde von Thimphu entfernt. Es ist der erste botanische Park mit 46 Rhododendron-Arten in und um den Park. Dieses Naturschutzgebiet ist auch reich an anderer Flora und Fauna mit kleinen schönen Seen. Sie haben die Möglichkeit, eine kurze Wanderung oder eine Radtour durch den Park zu unternehmen.

Chimi Lhakhang: Ein Fruchtbarkeitstempel / -kloster, dem Lama Drukpa Kuenley gewidmet, einem tibetischen buddhistischen Heiligen, der im Volksmund als "Der göttliche Verrückte" bekannt ist und in Bhutan als Volksheld für seine unkonventionelle Art der Verkündigung des Buddhismus gilt. Drukpa Kuenley errichtete ursprünglich im 14. Jahrhundert an dieser Stelle einen Chorten, auf dem im 15. Jahrhundert ein Tempel erbaut wurde. Der Fruchtbarkeitstempel ist seit langem ein Wallfahrtsort für kinderlose Paare. Die Wanderung dorthin dauert ungefähr eine halbe Stunde von dem kleinen Dorf Lobesa aus und führt auf einem Pfad vorbei an Reisfeldern.

Nonnenkloster und Abendgebet: Besuchen Sie am späten Nachmittag eines der privaten Nonnenklöster auf dem Hügel mit Blick auf das Tal und den Punatsang Chhu-Fluss. Sie haben Gelegenheit, am Abendgebet der Nonnen teilzunehmen und zu meditieren.

11. Tag (Tag 4): Punakha – Paro, F/M/A

Nach dem Frühstück besuchen Sie das prächtige Punakha Dzong und fahren weiter nach Paro, um erneut den Dochula-Pass zu überqueren. Besuchen Sie in Paro einige Sehenswürdigkeiten und checken Sie in das Hotel Tashi Namgay Resort oder Gangtey Palace ein, um dort zu übernachten.

Punakha Dzong oder auch Pungthang Dechen Phodrang genannt, der Palast des großen Glücks, wurde 1637 zwischen zwei Flüssen erbaut. Es ist die Winterresidenz von Bhutans zentralem Klosterkörper. Der Dzong beherbergt das heiligste Relikt der Drukpa-Kagyü-Schule, die Statue von Rangjung Khaserpani und die heiligen Überreste von Shabdrungs mumifiziertem Körper.

Nationalmuseum von Bhutan: Das Museum wurde 1968 gegründet und befindet sich in einem zylindrischen Gebäude, das als Ta Dzong oder Wachturm bekannt ist. Dieses sechsstöckige Gebäude verläuft spiralförmig von oben nach unten. In über 13 Galerien wird die Kulturgeschichte des Landes dargestellt, die bis Anfang 2000 v. Chr. zurückreicht. Jede Galerie zeigt Exponate aus verschiedenen Epochen und Orten des Landes.

Paro Rinpung Dzong, auch Rinphung Dzong genannt, wurde 1645 von Shabdrung Nawang Namgyal auf dem Gelände einer kleineren Festung errichtet. Während des 17. und 18. Jahrhunderts diente es als Bastion gegen die Invasion aus dem Norden. Es gilt als eine der schönsten bhutanischen Architekturen - mit aufwändigen Holzarbeiten, großen Balken, die ineinander gefügt, ohne Nägel zusammengehalten werden. Der Dzong ist der Distriktssitz der Verwaltung und der Mönche von Paro. Abend zur freien Verfügung in der Stadt.

 

12. Tag (Tag 5): Paro - Wanderung zum Tigernestkloster, F/M/A

Der Besuch des Tigernestklosters ist eines der Highlights schlechthin für einen Bhutanbesucher. Takstang bedeutet wörtlich Tigernest - oder Taktsang Pelphung ist eines der am meisten verehrten und berühmtesten Klöster Bhutans. Es befindet sich auf einer steilen 1000 m hohen Klippe über dem Paro-Tal. Es ist ein beeindruckender Anblick, der jedoch nur auf einer mehrstündigen Wanderung oder auf dem Pferd / Pony zu erreichen ist. Die Wanderung zum Teehaus ist eine Stunde bergauf (ca. 350 m Höhenmeter). Bis zum Teehaus kann man auf dem Pony reiten. Vom Teehaus oder auch Cafeteria (2.940 m) genannt aus kann man Takstang schon aus der Ferne betrachten. Nachdem Sie den verdienten Tee und einige Snacks genossen haben, können Sie weitere 45 Minuten bergauf zum Tigernestkloster wandern oder die Aussicht von der Cafeteria aus genießen. Weiter bergauf geht es zu einem weiteren Aussichtspunkt auf 3.140 m Höhe, an dem sich eine Chorten (Stupa) befindet. Dann steigen Sie die Treppen hinab, die über eine Klippe führen, und folgen dem schmalen Pfad zu einem Wasserfall, der sich neben einer Einsiedelei befindet. Von hier aus sind es nur noch wenige Minuten zum Tigernestkloster. Hinweis: Der Pfad ist an den steilen St3ellen durch Handgeländer abgesichert; so dass keine Gefahr beim Auf- und Abstieg besteht.

Beim Abstieg legen Sie ein Mittagessenpause in dem Teehaus ein und wandern danach bergab und treffen auf dem Parkplatz auf Ihren Transport, der Sie zurück nach Paro bringt. Die gesamte Wanderung dauert ca. 5 Stunden, mit Besichtigung einiger Tempel.

Am späten Nachmittag zurück in der Stadt besuchen Sie Kichu lhakhang.

Kichu Lhakhang: Kyichu ist einer der ältesten Tempel in Bhutan, der im 7. Jahrhundert vom tibetischen König Songtsen Gampo erbaut wurde. Der Geschichte blockierte eine riesige Dämonin in Tibet und im Himalaya die Ausbreitung des Buddhismus. Um sie zu überwinden, beschloss König Songtsen Gampo im Jahr 659 nach Christus 108 Tempel an einem einzigen Tag zu errichten, um den Fortschritt des Buddhismus zu sichern. Von diesen 108 Tempeln wurden 12 nach genauen Plänen an Schlüsselpunkten errichtet, um die Dämonin zu bezwingen. Der Tempel von Jokhang in Lhasa wurde über dem Herzen der Dämonin errichtet, und Kichu Lhakhang soll auf dem linken Fuß errichtet worden sein.

13. Tag (Tag 6): Paro – Abflug, F

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen für den Weiterflug.

Termine und Preise

Preise in € p.P.

Hochsaison: März, April, Mai, September, Oktober und November 2020
Nebensaison: Jan, Feb, Juni, Juli, August und Dezember 2020

Komplett-Reise 13 Tage, ab Guwahati bis Paro Hochsaison Nebensaison
bei 2 Personen € 3.510,- p.P. € 3.210,- p.P.
bei 3-5 Personen € 3.375,- p.P. € 2.855,- p.P.
9 Tage, ab Guwahati bis Gelephu Hochsaison  
bei 2 Personen € 2.180,- p.P. € 1.990,- p.P.
bei 3-5 Personen € 2.120,- p.P. € 1.765,- p.P.
6 Tage, ab Bumthang (Jakar) bis Paro Hochsaison  
bei 2 Personen € 1.605,- p.P. € 1.490,- p.P.
bei 3-5 Personen € 1.550,- p.P. € 1.310,- p.P.

Leistungen

  • Englischsprachige Reiseleitung
  • Inlandsflug Bumthang (Jakar) - Paro bei 13-tägigem Programm
  • Unterkunft im DZ oder EZ in genannten Hotels oder ähnlichen
  • Mahlzeiten lt. Reiseverlauf
  • Transfers, Exkursionen und Besichtigungen
  • Eintritte
  • Visum- und Touristengebühr für Bhutan
  • Sicherungsschein

Nicht eingeschlossen
Internationaler Flug, persönliche Ausgaben, Getränke, Trinkgelder, Reiseversicherung, nicht erwähnte Leistungen

Schülerinnen in Kiri Tracht
Changangkha Lhakhang Thimphu
Tashichho Dzong Königspalast Thimphu
Dart Wettkampf in Woesel Choling Kloster Ost Bhutan
Abendstimmung
Chili beim Trocknen
Pflügen Ost Bhutan
Ranjung Woesel Choling Kloster
Stupa in Rangjung Ost Bhutan
Weberin in Radi
Windfahnen Ostbhutan
Gastfamilie Homestay in Radi Ostbhutan
Blick Mongar Ostbhutan
Eingangstor Mongar
Feldarbeit Ostbhutan
Krähennest in Ostbhutan
Bauernhaus in Khoma
Bauernhaus in Khoma Ostbhutan
Gebetsmühle Ngatshang Tempel
Mönche Lhuentse Ostbhutan
Bogenschiessen im Chumey Tal Zentralbhutan
Jambey Lhakhang Tempel
Frau mit Baby
Regenbogen über Bumthang
Vanda Orchideen
Weberin im Ort Khoma
Flughafengebäude Paro
Blühende Bäume
Landung Drukair Airbus in Paro
Mönch Jambey Lhakhang Tempel
Blick auf Hauptstadt Thimpu
Flagge von Bhutan
Memorial Chorten Thimphu
Takin im Gehege
Buddha Dordenma bei Thimphu
Rhododendron
Chimi Lhakhang Fruchtbarkeitstempel
Mönche beim Studium, Gomphu Kora
Weiße Rhododendronblüten
Punakha Dzong Nahansicht
Punakha Dzong
Darstellung von Guru Rinpoche
Tigernestkloster Taktshang Tempel 3.140 m
Pilgerin auf Weg vom Tigernestkloster
Reiten zum Tigernestkloster
Zu Pferd bis Mittelstation Tigernest
Drukair Airbus Paro Flughafen

Individuelle Beratung

Unverbindliche Anfrage

Haben Sie Fragen zu unseren Reiseangeboten oder zu Reisezielen? Oder wünschen Sie Unterstützung bei Ihrer individuellen Reiseplanung? Gerne beraten wir Sie oder arbeiten Ihnen ein persönliches Angebot aus.

Ihre Kontaktdaten
Wie können wir Ihnen helfen?
Allgemeine Nachricht oder Frage

Senden Sie uns gerne eine Nachricht oder Anfrage und wir werden Sie schnellstmöglich kontaktieren.

Bitte um Rückruf

Gerne beraten wir Sie auch persönlich am Telefon.

Reiseanfrage

Haben Sie bereits genaue Vorstellungen von Ihrer Reise? Dann teilen Sie uns Ihre Wünsche und Vorstellungen mit. So können wir Ihnen die bestmögliche maßgeschneiderte Reise anbieten.

Ihre Angaben können jederzeit noch geändert werden. Gerne passen wir Ihre Reise individuell für Sie an.


Teilnehmeranzahl



Zimmeranzahl


Sonstige Angaben

Kontaktieren Sie uns

Bhutan Discover
(ein Produkt von Sommer Fernreisen GmbH)

Nelkenstraße 10
94094 Rotthalmünster

Mo-Fr von 9-17 Uhr

Telefon: 08533 919161
Fax: 08533 919162
Email: info@bhutan-discover.de
oder sommer.fern@t-online.de