Bhutan Discover
Bhutan Discover ein Produkt von Sommer Fernreisen - seit 1987
Tiger Mountain

Laya Gasa Trek, 19 Tage

ab
4.653,- €
Preis pro Person
Buchungsnummer:
BHU-WH-23
Reiseaktivität:
Naturreise, Individualreise, Trekking, Rundreise
Reise ab/bis:
Paro/Paro
Reiseleitung:
englischsprachig (durchgehend)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen
Reiseangebot buchen
Highlights
  • Jangothang Campingplatz - einer der schönsten im Himalaya
  • Lingshi Dzong
  • Wasserfall bei Chebisa
  • Besuch der Layaps in Laya
  • heiße Quellen von Gasa

Detaillierter Reiseverlauf

Beste Trekkingzeit: März - Mai und September - November
Schwierigkeitsgrad: Mittel - Anspruchsvoll ▲▲▲ΔΔ - ▲▲▲▲Δ

Abkürzungen:
F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen

1. Tag: Willkommen in Paro, (M/A)

Wir kommen in Paro am Flughafen an und werden dort abgeholt. Im Hotel erhalten wir einen kurzen Überblick über die folgenden Tage. Wenn es die Zeit zulässt, können wir uns noch zum Einstieg in Bhutan in Paro noch den Druk Choeding aus dem 16. Jhdt. ansehen, der den sitzenden "Künftigen Buddha" beinhaltet. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Tageswanderung und Sightseeing in Paro, (F/M/A)

Heute werden wir die Sehenswürdigkeiten von Paro entdecken. Dazu zählt das National Museum und der Paro Dzong. Nach dem Mittagessen unternehmen wir eine einstündige Wanderung zum Dorf Dzong Drakha, wo wir drei verschiedene Tempel besuchen (Tempel Tsheringma, Guru Tempel und Choten Tempel). Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Wanderung zum Tigernest in Paro, (F/M/A)

Das "Tigernest" Kloster (Taktshang) ist eines der beliebtesten Wanderziele in Bhutan. Wir fahren zum Startpunkt und beginnen dort unsere Wanderung zu dem Tigernest Kloster, das an einer steilen Felswand (3.000 m ü.d.M.) erbaut ist, die sich 700 m über Paro erhebt. Es wurde zu Ehren des Guru Rimpoche errichtet, der der Legende nach im 8. Jahrhundert auf einem Tiger angeflogen kam, um auf dem Felsvorsprung zu meditieren. Nach einer einstündigen steilen Strecke erreichen wir ein Café. Bis hierhin können wir auch reiten (nicht im Preis eingeschlossen und nur bergauf möglich). Nach weiteren 60 Minuten erreichen wir das berühmte Tigernest Kloster. Für den Auf- und Abstieg inklusiver Pausen und Fotostopps und Essmöglichkeit auf halber Höhe (Café), sollte man ca. 5 Stunden Zeit vorsehen. Anschließend besuchen wir den Dungtse Lhakang Tempel in Paro.

4. Tag: Nach Auf- und Abstiegen zu grünen Bergauen, (F/M/A)

Beginn des Treks nach Thangthangkha: 16 km, Trekkingzeit: 6 h, Aufstieg: 360 m, Abstieg: 80 m, Höhe des Camps: 3.100 m. ü.d.M.
Am Morgen fahren wir ca. in einer Stunde zum Dorf Shana. Dort erwartet uns bereits unser Trekking Team, bestehend aus dem Trekkingführer, Trageponys, Pferdepfleger, Koch und Assistenten. Unser Gepäck wird von den Ponys getragen und während des Trekkings sind wir lediglich mit Tagesrucksack versehen. Zuerst wandern wir das Paro-Flusstal hinauf. Nach ca. 6 h erreichen wir unser Camp beim Thongdozam Fluss.

5. Tag: Ein Blick auf den Mount Jomolhari, (F/M/A)

Strecke von Thangthangkha nach Jangothang: 19 km, Trekkingzeit: 7-8 h, Aufstieg: 770 m, Abstieg: 10 m, Höhe des Camps: 4.040 m ü.d.M.
Der Weg führt weiter hinauf in das Paro Chhu Tal, bestehend aus Bergwiesen mit spärlichem Baumwuchs. Wir genießen das Bergpanorama und kommen auf Wunsch in Kontakt mit Yak-Hirten. Wegen seiner Anpassung an extremes Klima stellt der Yak im Himalaya nach wie vor die Lebensgrundlage für die Einheimischen dar. Er liefert Milch, Fleisch, Leder, Haar und Wolle und sein Kot wird als Brennmaterial und Dünger verwendet. Außerdem wird der Yak als Last- und Reittier genutzt. Unser Camp ist in Jangothang vorgesehen, einem der schönsten Campingplätze in der Himalaya-Region. Er liegt direkt unter der Ruine einer Festung mit Blick auf den Mount Jomolhari.

6. Tag: Ruhetag in Jangothang, (F/M/A)

Den Ruhetag in Jangothang können wir gut zur Akklimatisierung und zum Entspannen nutzen, mit einem fantastischen Ausblick auf die schneebedeckten Gipfel des Jomolhari und Jichu Drake. Alternativ unternehmen wir eine 5-stündige Wanderung zum Tshophu See (4.380 m ü.d.M.). Im Tal können wir in der Regel Blauschaf Herden beobachten. Die Kulisse des erhabenen Schneeriesens Jomolhari und der umliegenden Gipfel sind die Highlights des Tages.

7. Tag: Yaks und Blauschafe - Außergewöhnliche Tiere in Bhutan, (F/M/A)

Strecke von Jangothang nach Lingshi: 18 km, Trekkingzeit: 6-7 h, Aufstieg: 840 m, Abstieg: 870 m, Höhe des Camps: 4.010 m ü.d.M.
Der heutige Tag erfordert eine lange Trekkingzeit (6-7 Stunden). Kurz nach unserem Camp führt der Pfad für etwa eine halbe Stunde steil bergaufwärts und dann gemäßigter weiter zum Nyilila Pass (4.870 m ü.d.M.). Nachdem wir den Pass erreicht haben, bietet sich ein erhabener Blick auf den Jomolhari, Jichu Drake und Tsherimgang, die alle über 7.000 Meter hoch sind. Bei einem gemäßigteren Abstieg kommen wir an den Zelten von Yak Hirten vorbei. Auf dem Weg in das U-förmige Lingshi Tal können wir den Lingshi Dzong (Klosterburg) schon von weitem erkennen. Im Norden des Tales erhebt sich der Tserimgang (6.790 m) mit seinen Gletschern. Unser Zeltlager befindet sich in der Nähe einer Steinhütte, bevor wir den Lingshi Dzong erreichen.

8. Tag: Mystische Dzongs und traditionelle Dörfer, (F/M/A)

Strecke von Lingshi nach Chebisa: 10 km, Trekkingzeit: 5-6 h, Aufstieg: 280 m, Abstieg: 410 m, Höhe des Camps: 3.880 m ü.d.M.
Die heutige Trekkingtour ist kurz und so gehen wir sie gelassen an. Kurz nach dem Start erreichen wir einen Chorten, an dem wir uns entscheiden, ob wir dem Weg folgen oder noch einen Abstecher zum Lingshi Dzong machen wollen. Das Hauptgebäude des Dzongs wurde bei dem Erdbeben 2011 beschädigt und befindet sich zurzeit in Renovierung. Zu der mystischen Stille im Dzong kommt eine spektakuläre Aussicht auf das Tal hinzu. Danach erreichen wir die Dörfer Lingshi und Goyul. Letzteres ist wegen seiner aneinanderklebenden Häuser etwas Besonderes, da normalerweise die Häuser in den ländlichen Gegenden in Bhutan verstreut auseinander liegen. Nachdem wir den Zeltplatz in Chebisa erreicht haben, haben wir noch Zeit, um das Dorf und einen idyllischen Wasserfall zu besichtigen.

9. Tag: Überquerung des Gobu La Passes, (F/M/A)

Strecke von Chebisa nach Shomuthang: 17 km, Trekkingzeit: 6-7 h, Aufstieg: 890 m, Abstieg: 540 m, Höhe des Camps: 4.260 m ü.d.M.
Hinter dem Dorf Chebisa beginnen wir mit einem steilen 2- bis 3-stündigem Aufstieg über Bergwiesen zum Gobu La Pass (4.320 m ü.d.M.). Unterwegs werden wir wahrscheinlich wieder auf Yak Herden und Blauschafe treffen. Nachdem wir den Pass überquert haben, geht es in ein Tal hinunter. Danach erfolgt ein weiterer Anstieg, bevor wir in das U-förmige Shakshepasa Tal (3.980 m ü.d.M.) hinunterwandern und dann wieder hinauf zum Shomuthang Zeltplatz, der oberhalb eines Zuflusses des Mochu liegt.

10. Tag: Auf der Suche nach Edelweiß, (F/M/A)

Strecke von Shomuthang nach Robluthang: 18 km, Trekkingzeit: 6-7 h, Aufstieg: 700 m, Abstieg: 760 m, Höhe des Camps: 4.160 m ü.d.M.
Um eine gute Sicht auf den Kang Bum (6.526 m ü.d.M.) zu haben, geht es weiter bergaufwärts. Vielleicht finden wir hier auch das ein oder andere Edelweiß. Nach zwei Stunden erreichen wir den Jhari La-Pass (4.750 m. ü.d.M.). Von dort können wir bereits einen Blick auf den Sinche La-Pass werfen. Diesen werden wir am Folgetag überqueren. Der große schneebedeckte Gipfel im Norden ist der Gangchhenta (6.840 m ü.d.M.), der auch unter den Namen "Großer Tigerberg" (Great Tiger Mountain) bekannt ist. Bei guter Sicht können wir den Tserim Kang und den Gipfel des Jomolhari bestaunen. Der heutige Zeltplatz befindet sich in Robluthang einem weiten unberührten Tal am Fluss Tsheri Jathang. Im Sommer kommen die Nationaltiere von Bhutan, die Takine für ca. 4 Monate in dieses Tal. Deshalb wurde es zum Takin-Schutzgebiet erklärt.

11. Tag: Beeindruckender Ausblick auf Gletscherseen und Endmoränen, (F/M/A)

Strecke von Robluthang nach Limithang: 19 km, Trekkingzeit: 7-8 h, Aufstieg: 850 m, Abstieg: 870 m, Höhe des Camps: 4.140 m ü.d.M.
Der Weg beginnt mit einem steilen 60-minütigem Anstieg, bevor wir eineinhalb Stunden durch eine Geröllhalde wandern. Danach folgt ein einstündiger steiler Anstieg bis zum Sinche La-Pass (5.005 m ü.d.M.). Beim Abstieg sehen wir eine beeindruckende Endmoräne sowie mehrere Seitenmoränen und im Tal einen Gletschersee. Nach dem Überqueren des Kango Chhu Flusses erreichen wir das Limithang Camp, das vom Gangchhen Ta überragt wird.

12. Durch dichten Wald nach Laya, (F/M/A)

Strecke von Limithang nach Laya: 10 km, Trekkingzeit: 4-5 h, Aufstieg: 60 m, Abstieg: 340 m, Höhe des Camps: 3.840 m ü.d.M.
Ein relativ kurzer Wanderweg führt durch ein bewaldetes unbewohntes Tal. Danach haben wir einen guten Blick auf den Gangchhen Ta (6.784 m) und den Masang Gang (7.194 m). Unser Camp befindet sich in Laya.

13. Tag: Die Layaps, (F/M/A)

Heute legen wir einen Ruhetag ein, um uns auf den Rest des Treks einzustimmen. Die gute Aussicht auf die Bergkette des Himalaya und der Kontakt zu den Einheimischen machen diesen Tag in Laya kurzweilig. Die Layaps sind ein Volk, das sehr isoliert lebt und deren Lebensgrundlage die Yaks darstellen. Sie haben eine einzigartige Kleidung, Kultur und Sprache.

14. Tag: Ein Traum aus Rhododendren, (F/M/A)

Strecke von Laya nach Koena: 19 km, Trekkingzeit: 6-7 h, Aufstieg: 260 m, Abstieg: 1.070 m, Höhe des Camps: 3.050 m ü.d.M.
Der Weg führt bergab durch das Dorf und in den Wald entlang des Flusses. Nachdem wir eine Brücke überquert haben, kommen wir an einem Armeecamp vorbei. Dann folgen wir dem Fluss Mo Chu durch das Punakha Tal. Unser Camp liegt in Koina.

15. Tag: Zu den heißen Quellen, (F/M/A)

Strecke von Koena nach Gasa: 14 km, Trekkingzeit: 6-7 h, Aufstieg: 900 m, Abstieg: 1.710 m, Höhe des Camps: 2.240 m ü.d.M.
Vom Camp aus geht es durch Bambuswälder zum Barila Pass (3.740 m ü.d.M.). Oft ist der Weg hier schlammig, deshalb wurden Holzstege verlegt. Nach einigen Stunden unterwegs, können wir schon den Gasa Dzong erblicken, der auf einem Hügel über dem Dorf liegt. Von dort aus ist es nur noch gut eine Stunde bis zum Campingplatz. Dieser liegt gleich neben den heißen Quellen von Gasa.

16. Tag: Fahrt nach Punakha, (F/M/A)

Nach einer kurzen Wanderung kommen wir zur Straße und werden dort abgeholt und nach Punakha gebracht. Punakha war einst die Winterhauptstadt des Landes. Die Fahrt dauert ca. 4 h. Übernachtung im Hotel.

17. Tag: Thimphu, die Hauptstadt von Bhutan, (F/M/A)

Am Morgen besuchen wir den Punakha Dzong und den Chimilhakhang Tempel.
Nach dem Mittagessen fahren wir dann nach Thimphu, der Hauptstadt von Bhutan. Dabei überqueren wir den Dochula Pass (3.050 m ü.d.M.), von dem wir eine gute Sicht auf den höchsten Berg Bhutans den Gangkar Punsum (7.550 m ü.d.M.) haben. Wenn noch Zeit zur Verfügung steht, können wir in Thimphu den Tashichho Dzong besuchen.

18. Tag: Sightseeing in Thimphu und zurück nach Paro, (F/M/A)

Vormittags bleibt noch Zeit zu weiteren Besichtigungen in Thimphu. Am Nachmittag fahren wir dann nach Paro. Die restliche Zeit steht Ihnen zur freien Verfügung.

Sehenswürdigkeiten, die wir in Thimphu noch besuchen können, sind:

  • Zeichenschule
  • Changangkha Lhakang Festung
  • Drubthob Lhakhang Nonnenkloster
  • Memorial Chorten

19. Tag: Rückflug, (F)

Wir werden zum Flughafen von Paro gebracht. Ende einer schönen erlebnisreichen Reise.

Termine und Preise

Preise in € p.P.

Hinweis: Das Trekking wird von uns nur in der Hochsaison von März - Mai und September - November durchgeführt. Offiziell ist der Trek auch von Juni - August geöffnet, aber in dieser Zeit kann es zu unvorhergesehenen Kälteeinbrüchen und Schneefall kommen.  

Laya Gasa Trek, 19 Tage

2 Pers. 3-6 Pers. EZ-Zuschlag
€ 4.867,- € 4.653,- € 382,-

 

Leistungen

  • Visa, Trekking Erlaubnis, Gebühren für die Regierung
  • Alle Transfers mit Privatfahrzeugen von guter Qualität
  • Durchgehend englischsprachige Reiseleitung
  • Unterkunft in Standard Hotels und während des Trekkings in Zeltcamps
  • Alle Mahlzeiten, Tee am Abend
  • Während des Trekkings: Zelte, aufblasbare Kissen, Isomatte, warmes Wasser, Tragetiere und Träger für das Gepäck, medizinische Notfallausrüstung, Koch und Assistent. Auch Getränke wie Säfte, Tee und Spirituosen während des Trekkings.
  • Sicherungsscheine


Nicht eingeschlossen:
Flüge von/nach Bhutan, Reise- und Krankenversicherung, persönliche Trekkingausrüstung (Schlafsack, Kleidung, Schuhe…), Trinkgelder, persönliche Ausgaben, nicht erwähnte Leistungen

Hinweis: Je nach Uhrzeit der Beendigung des Treks erhalten Sie ein Box Lunch oder ein Mittagessen im Anschlusshotel.
 

Tiger Mountain
Abendstimmung
Laya Frauen
Mittagessen beim Trekking
Lasttiere Trekking Bhutan
Wald in Bhutan
Blauschafe in Bhutan
Dochula Pass
Flug über Bhutan
Flug über den Himalaya
Gasa Dzong
Jichu Drake
Stadt Paro
Punakha Dzong
Thimphu Dzong
Tigernest Tempel
Weißer Rhododendron
Yak

Ihre Hotels

Währen des Trekkings schlafen Sie in Zelt Camp. 

Währen des Rahmenprogramms schlafen Sie in folgenden oder ähnlichen Hotels (Änderungen vorbehalten): 

 

Ort Unterkunft Nächte
Paro Olathang 3
Punakha YT Hotel 1
Thimphu Punstholpelri 1

 

Individuelle Beratung

Unverbindliche Anfrage

Haben Sie Fragen zu unseren Reiseangeboten oder zu Reisezielen? Oder wünschen Sie Unterstützung bei Ihrer individuellen Reiseplanung? Gerne beraten wir Sie oder arbeiten Ihnen ein persönliches Angebot aus.

Ihre Kontaktdaten
Wie können wir Ihnen helfen?
Allgemeine Nachricht oder Frage

Senden Sie uns gerne eine Nachricht oder Anfrage und wir werden Sie schnellstmöglich kontaktieren.

Bitte um Rückruf

Gerne beraten wir Sie auch persönlich am Telefon.

Reiseanfrage

Haben Sie bereits genaue Vorstellungen von Ihrer Reise? Dann teilen Sie uns Ihre Wünsche und Vorstellungen mit. So können wir Ihnen die bestmögliche maßgeschneiderte Reise anbieten.

Ihre Angaben können jederzeit noch geändert werden. Gerne passen wir Ihre Reise individuell für Sie an.


Teilnehmeranzahl



Zimmeranzahl


Sonstige Angaben

Kontaktieren Sie uns

Bhutan Discover
(ein Produkt von Sommer Fernreisen GmbH)

Nelkenstraße 10
94094 Rotthalmünster

Mo-Fr von 9-17 Uhr

Telefon: 08533 919161
Fax: 08533 919162
Email: info@bhutan-discover.de
oder sommer.fern@t-online.de