Bhutan Discover
Bhutan Discover ein Produkt von Sommer Fernreisen - seit 1987

Trekking in Bhutan: Trekking, Treks und Trekkingreisen

Das kontrastreiche Königreich Bhutan ist ein perfektes Land für Trekking, Trek-Touren oder Trekkingreisen. Wir stellen Ihnen die Touren mit Fotos, Beschreibungen und Schwierigkeitsgrad vor. Sie können zwischen einfachen bis sehr schwierigen Trekkingrouten unterschiedlicher Länge wählen. Sie erfahren, welche Reize die jeweilige Trekking-Tour bietet. Suchen Sie sich das richtige "Maß" aus.

Beim Trekking in Bhutan gelangen Sie in abgelegene Gegenden, die bei regulären Rundreisen nicht besucht werden können. Sie erleben dabei unberührte Natur, szenenhafte Landschaften, Ursprünglichkeit und die traditionelle Lebensweise der Einwohner.

Unabhängig davon, ob Sie zwischen einer 2- tägigen oder einer bis zu 25-tägige Trekking-Tour wählen, in Bhutan ist für jeden etwas dabei. Die jeweilige beste Reisezeit in Bhutan hängt klimatisch von der Höhenlage und der jeweiligen Jahreszeit ab.

Sollten Sie sich für Trekking in Bhutan entscheiden, so haben Sie die Auswahl an verschieden Treks in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Bei allen Touren erwartet Sie unser qualifiziertes, motiviertes Trekking-Team und eine hochwertige Campingausrüstung. Gegen Aufpreis ist bei einigen Trekkings auch "Deluxe Camping" möglich.

Mehr Informationen finden Sie unter folgenden Links:

 

 

 

Unsere Trekking Angebote

19 Reiseangebote

Legendenreicher Bumthang-Trek, 3-13 Tage

Bumthang Cultural Trek, Trekkingreise mit englischsprachigem Trekkingführer.

Schwierigkeitsgrad: Einfach ▲▲ΔΔΔ

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
BHU-WH-14
Reiseaktivität:
Naturreise, Individualreise, Trekking
Reise ab/bis:
Jakar
Reiseleitung:
englischsprachig (durchgehend)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen

Eulen Trek in Bumthang, 3-13 Tage

Trekkingreise mit englischsprachigem Trekkingführer.

Schwierigkeitsgrad: Mittel ▲▲▲ΔΔ

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
BHU-WH-15
Reiseaktivität:
Naturreise, Individualreise, Trekking
Reise ab/bis:
Manchugang/Jakar
Reiseleitung:
englischsprachig (durchgehend)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen

Gangtey Trek, 3 Tage

Trekkingreise mit englischsprachigem Trekkingführer.

Schwierigkeitsgrad: Einfach ▲▲ΔΔΔ

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
BHU-WH-19
Reiseaktivität:
Naturreise, Individualreise, Trekking
Reise ab/bis:
Phobjikha/Tikke Zampa
Reiseleitung:
englischsprachig (durchgehend)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen

Punakha Winter Trek, 2 Tage

Trekkingreise mit englischpsrachigem Trekkingführer.

Schwierigkeitsgrad: Einfach ▲▲ΔΔΔ

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
BHU-WH-26
Reiseaktivität:
Naturreise, Individualreise, Trekking, Bausteine, Wandern
Reise ab/bis:
Thimphu/Ningpo Chorten
Reiseleitung:
englischsprachig (durchgehend)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen

Der Tausend Seen Dagala Trek, 5 Tage

Trekkingreise mit englischsprachigem Trekkingführer.

Schwierigkeitsgrad: Mittel ▲▲▲ΔΔ

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
BHU-WH-16
Reiseaktivität:
Naturreise, Individualreise, Trekking
Reise ab/bis:
Gynekha/Thimphu
Reiseleitung:
englischsprachig (durchgehend)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen

Druk Path Trek, 5 Tage

Trekkingreise mit englischsprachigem Trekkingführer.

Schwierigkeitsgrad: Mittel - Anspruchsvoll ▲▲▲ΔΔ - ▲▲▲▲Δ

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
BHU-WH-17
Reiseaktivität:
Naturreise, Individualreise, Trekking
Reise ab/bis:
Paro/Thimphu
Reiseleitung:
englischsprachig (durchgehend)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen

Jomolhari Trek, 6 Tage

Trekkingreise mit englischsprachigem Trekkingführer.

Schwierigkeitsgrad: Anspruchsvoll ▲▲▲▲Δ

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
BHU-WH-20
Reiseaktivität:
Naturreise, Individualreise, Trekking
Reise ab/bis:
Gunitsawa/Paro
Reiseleitung:
englischsprachig (durchgehend)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen

Schleifen-Trek Jomolhari, 6 Tage

Trekkingreise mit englischsprachigem Trekkingführer.

Schwierigkeitsgrad: Mittel - Anspruchsvoll ▲▲▲ΔΔ - ▲▲▲▲Δ

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
BHU-WH-22
Reiseaktivität:
Naturreise, Individualreise, Trekking
Reise ab/bis:
Gunitsawa/Sharna Zampa
Reiseleitung:
englischsprachig (durchgehend)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen

Der Yeti-Trek, 5-7 Tage

Trekkingreise mit englischsprachigem Trekkingführer.

Schwierigkeitsgrad: Mittel - Anspruchsvoll ▲▲▲ΔΔ - ▲▲▲▲Δ

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
BHU-WH-24
Reiseaktivität:
Naturreise, Individualreise, Trekking
Reise ab/bis:
Chaling/Trashigang
Reiseleitung:
englischsprachig (durchgehend)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen

Nabji Korphu Trek, 6 Tage

Trekkingreise mit englischsprachigem Trekkingführer.

Schwierigkeitsgrad: Mittel ▲▲▲ΔΔ

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
BHU-WH-25
Reiseaktivität:
Naturreise, Individualreise, Trekking
Reise ab/bis:
Trongsa/Trongsa
Reiseleitung:
englischsprachig (durchgehend)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen

Salz Trek Route, 6 Tage

Trekkingreise mit englischsprachigem Trekkingführer.

Schwierigkeitsgrad: Mittel ▲▲▲ΔΔ

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
BHU-WH-27
Reiseaktivität:
Naturreise, Individualreise, Trekking
Reise ab/bis:
Samdrup Jonkhar/Trashigang
Reiseleitung:
englischsprachig (durchgehend)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen

Samtengang Winter Trek, 4 Tage

Trekkingreise mit englischsprachigem Trekkingführer.

Schwierigkeitsgrad: Einfach ▲▲ΔΔΔ

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
BHU-WH-28
Reiseaktivität:
Naturreise, Individualreise, Trekking, Bausteine
Reise ab/bis:
Punakha/Chhuzomsa
Reiseleitung:
englischsprachig (durchgehend)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen

Lungta Deluxe Camping und Kulturtour, 10 Tage

Bei dieser Camping und Kultur-Tour müssen Sie auf keinen Luxus verzichten...

Schwierigkeitsgrad: Einfach ▲▲ΔΔΔ

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
BHU-WH-13
Reiseaktivität:
Kulturreise, Naturreise, Trekking, Rundreise
Reise ab/bis:
Paro
Reiseleitung:
englischsprachig (vor Ort)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen

Heisse Quellen Trek - Duer, 9 Tage

Trekkingreise mit englischsprachigem Trekkingführer.

Schwierigkeitsgrad: Anspruchsvoll ▲▲▲▲Δ

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
BHU-WH-18
Reiseaktivität:
Naturreise, Individualreise, Trekking
Reise ab/bis:
Duer/Duer
Reiseleitung:
englischsprachig (durchgehend)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen

Wilder Osten "Rodung La"-Trek, 10 Tage

Trekkingreise mit englischsprachigem Reiseführer.

Schwierigkeitsgrad: Anspruchsvoll ▲▲▲▲Δ

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
BHU-WH-30
Reiseaktivität:
Naturreise, Individualreise, Trekking
Reise ab/bis:
Jakar/Trashiyangtse
Reiseleitung:
englischsprachig (durchgehend)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen

Bhutan Entdecken und Trekking im Herzen des Landes, 15 Tage

Menschen - Mythen - faszinierende Natur, kombiniert mit 6-tägigem "Nabji Korphu Trek"

Schwierigkeitsgrad: Mittel ▲▲▲ΔΔ

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
BHU-WH-08
Reiseaktivität:
Naturreise, Rundreise, Individualreise, Wandern, Trekking
Reise ab/bis:
Paro
Reiseleitung:
englischsprachig (vor Ort)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen

Jomolhari Laya Gasa Trek, 12 Tage

Trekkingreise mit englischsprachigem Trekkingführer.

Schwierigkeitsgrad: Anspruchsvoll ▲▲▲▲Δ

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
BHU-WH-21
Reiseaktivität:
Naturreise, Individualreise, Trekking
Reise ab/bis:
Drukgyel/Gasa
Reiseleitung:
englischsprachig (durchgehend)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen

Laya Gasa Trek, 19 Tage

Trekkingreise mit englischsprachigem Trekkingführer.

Schwierigkeitsgrad: Mittel - Anspruchsvoll ▲▲▲ΔΔ - ▲▲▲▲Δ

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
BHU-WH-23
Reiseaktivität:
Naturreise, Individualreise, Trekking, Rundreise
Reise ab/bis:
Paro/Paro
Reiseleitung:
englischsprachig (durchgehend)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen

Snowman Trek, 25 Tage

Trekkingreise mit englischsprachigem Trekkingführer.

Schwierigkeitgrad: Sehr Anspruchsvoll ▲▲▲▲▲

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
BHU-WH-29
Reiseaktivität:
Naturreise, Individualreise, Trekking
Reise ab/bis:
Gunitsawa/Duer
Reiseleitung:
englischsprachig (durchgehend)
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen
19 Reiseangebote

Informationen zu Trekking in Bhutan

„Alle Menschen werden die Wahrnehmungen machen, dass man auf hohen Bergen, wo die Luft rein und dünn ist, freier atmet und sich körperlich leichter und geistig heiterer fühlt.
(Jean-Jacques Rousseau, französisch-schweizerischer Schriftsteller und Philosoph, 1712 – 1778)

 


Trekking in Bhutan ist eine unter die Haut gehende, zeitlose und echte Wildnis-Natur-Erfahrung. Es ermöglicht uns einen hautnahen Einblick in die ländliche Kultur. Dabei kommen wir in Kontakt mit Bewohnern in entlegenen Dörfern und einsamen Camps von Yakhirten und weltentrückten kleinen Klöstern. Sobald wir uns abseits der Straße bewegen, befinden wir uns unmittelbar in kompletter Wildnis. Die Trekking-Pfade sind für die Einheimischen seit Jahrhunderten die Verbindungen von Dorf zu Dorf. Es gibt keine Flugzeuge, die über unsere Köpfe hinwegziehen, keine Straßen und nur wenige Dörfer. Dafür erleben wir herrliche Szenerien von schneebedeckten Gipfeln und bewaldeten Hügeln, die sich bis ins Unendliche zu erstrecken scheinen. Trekking in Bhutan bietet die Möglichkeit, ein ursprüngliches Bhutan zu erleben, das nahezu unberührt von der modernen Zeit geblieben ist. Die kleinen Dörfer, auf die wir unterwegs stoßen, sind weit entfernt von der Stadt und ihren Bewohnern. Uns erwartet das genügsame Leben der freundlichen Nomaden, weidenden Yaks im Hochland, grüne Wiesen, übersät mit Wildblumen und die faszinierenden schneebedeckten Gipfel des Himalayas.

Der größte Teil Bhutans ist mit Wäldern bedeckt. Dies erleben Sie nirgends intensiver als auf einer Trekkingtour. Alle Touren führen bergauf und bergab, durch verschiedene Vegetationszonen mit einer großen Artenvielfalt von Bäumen. Es gibt noch eine Menge von Wildtieren in den Bergen von Bhutan und bei den meisten Treks in Nationalparks und Schutzgebieten besteht eine gute Chance, Wild in seinem ökologischen Umfeld zu sehen. Die Trekkingpfade befinden sich in der Regel in gutem Zustand, nur nach Regen können sie schlüpfrig und schlammig werden. Dann heißt es, von Stein zu Stein springen unter dem Einsatz der Trekkingstöcke, die zum Ausbalancieren als Stütze dienen. Eine Kletterausrüstung ist nicht erforderlich. Die Besteigung der schneebedeckten Gipfel (wie z. B. in Nepal) ist in Bhutan nicht gestattet, da die Berge die Heimat der lokalen Götter sind und somit nicht entweiht werden dürfen. Es ist auch immer angebracht, Gebetsfahnen mitzubringen, die man dann den Göttern zu Ehren auf Pässen oder anderen exponierten Plätzen aufhängt (diese bekommt man überall zu kaufen). Auch das Aufstellen von Steinchorten und TsaTsa‘s (Glücksbringer) ist ein Tribut an die Berggötter.

Bis auf ein paar Winter-Trekkingtouren, die auf niedriger Höhen (1.000 m bis 2.000 m) durchgeführt werden, finden die meisten Trekkingtouren in größerer Höhe statt und sind  entsprechend körperlich anstrengend. Die Trekkingtouren in Bhutan haben eine Bandbreite von 3 bis zu 35 Tagen (Snowman Trek). Eine Vielzahl von Trekking-Touren wird ganzjährig angeboten. 

Wenn die Höhenlage-Treks in den Wintermonaten geschlossen sind, können dagegen „Niedrig-Höhen Treks“ in subtropischen Regionen durchgeführt werden.

Bhutan verfügt derzeit über 26 von der Regierung genehmigte Trekkingrouten. Weitere neue Routen sind in Planung. Auf unseren Touren erleben Sie das „echte Bhutan“ – wandern Sie vorbei an uralten abgeschiedenen Klöstern durch dichte Gebirgswälder, Täler und Dörfer mit unterschiedlichen Lebensstilen und Kulturen. Lauschen Sie dem Klang seltener Vögel und durchqueren Sie Almen voller Schmetterlinge und Blumenteppiche. Unvergessliche und einzigartige Erfahrungen und Erinnerungen erwarten Sie. Von der unberührten Wildnis bis zu den hoch aufragenden Gipfeln der inneren Himalaya-Kette bietet Bhutan eindrucksvolle und szenenreiche Landschaften.

Sie können wählen zwischen leichten Treks (z. B. Druk Path Trek) oder anspruchsvollen Treks wie dem Snowman Trek, Laya, Wild East, Rhodung La und Jhomolhari. Jede Trekkingtour stellt eine konditionelle Anforderung dar. Entsprechend Ihren Wünschen und Ihrer körperlichen Konstitution passen wir das Trekking an Ihre Bedürfnisse an und konzipieren Ihnen eine für Sie passende Trekkingtour.

Zurück zum Menü


Schwierigkeitgrad beim Trekking in Bhutan

Schwierigkeitsgrad I – sehr einfach▲ΔΔΔΔ
Diese Touren sind für Einsteiger geeignet. Sie haben Spaß an der Bewegung in der Natur und fühlen sich auf einfachen und breiten Pfaden am wohlsten. Diese Touren stellen keine besonderen Anforderungen an Sie. Eine Vorbereitung ist nicht nötig. 


Schwierigkeitsgrad II – einfach▲▲ΔΔΔ
Diese Touren sind für Aktivreisende mit einer durchschnittlichen körperlichen Ausdauer gedacht. Auch für Einsteiger im Bereich Aktivurlaub sind diese Touren geeignet. Sie bevorzugen Wanderungen im einfachen Gelände. Zur Vorbereitung können Sie bereits 2-3 Monate vor dem Trekking damit beginnen, einmal in der Woche ca. 1h schnell spazieren zu gehen oder zu Walken. 


Schwierigkeitsgrad III – mittelschwer▲▲▲ΔΔ
Wenn Sie sportlich aktiv und gesund sind und über eine gute Kondition verfügen, eignen Sie sich für diese Touren. Sie sind trittsicher und schwindelfrei und fühlen sich fit. Zur Vorbereitung eignet sich 2 mal in der Woche schnelles gehen oder Walken ca. 2-3 Monate vor dem Trekking. 


Schwierigkeitsgrad IV – anspruchsvoll▲▲▲▲Δ
Für diese Touren benötigen Sie eine sehr gute Kondition. (Die Touren dauern teilweise einen ganzen Tag.) Mental und körperlich sind Sie auf die Reise vorbereitet. Für Sie stellen steile und unwegsame Passagen kein Problem dar. Auch zu Hause betreiben Sie regelmäßigen Ausdauersport wie z. B. Joggen, Radfahren, Bergwandern. Zur Vorbereitung eignet sich ca 2-3 mal pro Woche aktiver Ausdauersport ca. 6 Monate vor dem Trekkingbeginn. 


Schwierigkeitsgrad V – sehr anspruchsvoll▲▲▲▲▲
Diese Touren eignen sich nur für sportliche Bergsteiger mit hervorragender Kondition, Durchhaltevermögen und mentaler Stärke. Sie sind routiniert in den erforderlichen Bewegungs- und Sicherungstechniken. Zu Hause betreiben Sie etwa 2-3 Mal pro Woche aktiven Ausdauersport mit zusätzlichem sportartspezifischem Training für die jeweilige Aktivität.

 

Zurück zum Menü


Trekkingteam und Ausrüstung

„Die Landschaft erobert man mit den Schuhsohlen, nicht mit den Autoreifen.“
(Georges Duhamel, französischer Schriftsteller, 1884 – 1966)

Alle Trekkingtouren werden von einem erfahrenen Trekkingführer, Koch, Küchenhilfe und je nach Teilnehmerzahl von mehreren Helfern und Tragtierführern begleitet. Jedes Mitglied des Trekking-Teams ist flexibel und hilfsbereit und freut sich darauf, Ihnen ein optimales Trekkingerlebnis zu bieten. Übernachtet wird in Zelten mit professioneller Camping-Ausrüstung. Das Gepäck und die Ausrüstung werden auf Packpferde und in höheren Regionen auch auf Yaks verladen.

Beste Ausrüstung als Voraussetzung für Wohlbefinden und Sicherheit auf Ihrer Trekkingtour in Bhutan:
Wir verwenden in Bhutan für unsere Treks nur die beste Trekking- und Outdoor-Ausrüstung. Importierte Markenartikel, 4-Saison-Zelte oder Expeditionszelte. Thermische Schaummatratzen, aufblasbare Kissen und Wärmeflaschen. Wir besitzen auch PAC (Portable Altitude Chamber). Es handelt sich dabei um eine portable (De)Kompressionskammer, mit deren Hilfe der Patient einem höheren Luftdruck ausgesetzt wird. Auch haben wir GAMOW Beutel für Höhen-Trecks vorgesehen. Der Gamow Beutel ist eine versiegelte Kammer, in die Sauerstoff gepumpt wird. Nach etwa zwei Stunden in der Kammer fühlt sich der Patient bei Höhenkrankheit, als ob er sich auf einer viel niedrigeren Höhe von 1.000-2.000 m befindet. Wetterresistente und wasserdichte Sammelsäcke, die über Ihren Seesack gestülpt werden, schützen auf der Trekkingstrecke Ihre Ausrüstung. Unser Trekkingteam ist zur besseren Kommunikation mit Funkgeräten ausgestattet. Wir führen nachfüllbare Gasflaschen mit, die zur Beleuchtung und zum Kochen dienen, um den Impact auf unsere Umwelt zu reduzieren.

Unser Bhutan Trekking Guides & Team vor Ort:

Unser Trekking-Team wird nicht gechartert. Unsere Partneragentur sorgt seit Jahren mit ihrem eigenen Trekking-Team für konstant gute Qualität und Service. Ob Einzelperson oder Gruppe, Sie bekommen von uns Ihren „Bhutan-Discover-Service“. Unsere Crew besteht aus einem erfahrenen Trekking-Führer, einem gut ausgebildeten und erfahrenen Koch und einem oder mehreren Helfern, die für Essen, Serieren, Küche und Zeltaufbau zuständig sind. Dazu kommen Packtierführer und Yak-Männer, die für den Transport zuständig sind. Für größere Gruppen erhöht sich die Anzahl der Crew-Mitglieder. Unsere Trekking-Teams haben für ihre Professionalität und Freundlichkeit schon viel Lob von unseren Reisegästen bekommen. Keiner unserer Trekking-Gäste hat bisher Bhutan verlassen, ohne unsere Trekking-Teams zu loben und Freundschaft zu schließen.


„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“
(Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749 – 1832)

Zurück zum Menü


Beste Zeit für Trekkingtouren in Bhutan:

Frühlings-Trek (Vor-Monsunzeit):
Der Frühling geht von Anfang März bis Ende Mai. In der Himalayaregion ist Anfang März noch das Ende des Winters, so bewegen sich hier nachts die Temperaturen zwischen 20 °C bis zu 2°C, aber die Tage beginnen wesentlich wärmer mit klarem blauen Himmel bis Ende Mai. Jedoch bleiben in dieser Zeit z. B. der Snowman Trek, bei dem Pässe über 5.500 m überquert werden, gesperrt. Aber für niedrigere Treks (800 m bis 2.000m) wie Samtegang Trek, Nabji Korphu Trek ist es eine gute Zeit mit angenehm kühlen Wanderungen. Das Schönste für die Frühlings-Treks ist die mannigfaltige Blütenpracht mit unzähligen Rhododendren, Primeln und Bauhemien, und die Tier- und Vogelwelt die nach dem Ruhezustand des Himalaya-Winters erwacht.

Herbst-Trek (Nach-Monsunzeit): 
Der Herbst geht von Ende September bis Anfang November. Dies ist die beste Zeit für Trekkingtouren. In dieser Zeit ist das Wetter stabil mit klarem, blauen Himmel und warmer Herbstsonne sowie kaum Wolken am Himmel. Ein Garant für eine spektakuläre Ansicht des Himalayas und für funkelnde klare Sternenhimmel in der Nacht. In dieser Zeit überziehen Enzian, Edelweiß und zahlreiche andere Gebirgsblumen die Hänge. Dabei liegen die Nachttemperaturen je nach Höhenlage zwischen minus 10° C bis hin zu 3 °C. Der Herbst ist somit ein ideales Zeitfenster, um den „Snowman Trek“ oder eine andere herausfordernde hochalpine Trekkingtouren zu planen.

Winter-Trek:
Dies bedeutet eine Wanderung in niedriger Höhe in der Winterperiode. Es gibt ein paar Trekkingtouren, die sich für die Monate Ende November bis Anfang März eignen wie Samtegang, Nabji Korphu und Manas. Diese beziehen sich auf eine Höhenlage von 300m bis 2.000 m. In dieser Zeit sind Trekkingtouren in den Bergen wegen des hohen Schneefalls nicht durchführbar. Jedoch genießen die niedrigeren Regionen in dieser Zeit ein warmes und optimales Wetter für Treks. Diese Treks können ganzjährig stattfinden, außer von Juni bis Anfang September, wenn die Monsunzeit vorherrscht.


Ein typischer Trekkingtag in Bhutan

An einem typischen Trekking-Tag in Bhutan werden wir gegen 07:00 Uhr morgens mit einem „Bett-Tee“ geweckt. Dann erhalten wir eine Schüssel Warmwasser zum Zähneputzen und Waschen. Das Frühstück erwartet uns im Ess-Zelt. Nach dem Frühstück legt unser Team die Zelte zusammen, reinigt den Campingplatz und packt Taschen und Kisten und beginnt, die Tiere zusammenzuführen und zu beladen, während Sie und Ihr Führer sich auf den Weg machen. Dieser Vorgang scheint für den Außenstehenden mühsam zu sein, aber das Beladen der Tiere erfolgt erstaunlich schnell, während wir uns selbst startklar machen.

Während des Tages, wandern wir zum Großteil im eigenen gewohnten Rhythmus, wobei wir Zeit haben zum Fotografieren und um die Landschaften zu betrachten.

Zurück zum Menü


Essen und Trinken beim Trekking in Bhutan

Die meisten unserer Gäste, die mit uns auf Trekkingtouren durch Bhutan unterwegs waren, haben  bemerkt, dass das Trekking-Essen oft besser schmeckte als das, was in den Restaurants von Thimphu oder Paro serviert wurde. Wir legen großen Wert auf ein gutes Küchenteam, das sich aus einfachen aber sehr fleißigen Mitarbeitern zusammensetzt. Gutes und bekömmliches Essen ist beim Wandern sehr wichtig. Wir nehmen deshalb so viel wie möglich frische Lebensmitteln mit, die überwiegend aus biologischem Anbau stammen. Sie können voll auf unsere Camping-Mahlzeiten vertrauen und es ist nicht nötig, eigene Lebensmittel mit nach Bhutan zu bringen. Wenn Sie jedoch trotzdem möchten, können Sie sich Schokoladenriegel oder Snacks mitnehmen. Unser Koch berücksichtigt bei Vorankündigung Ihre diätischen Besonderheiten. Unterwegs gibt es fast keine Möglichkeiten mehr, frische Lebensmittel zu bekommen und somit wird der Proviant vor der Trekkingtour besorgt. Wenn frische Vorräte lokal verfügbar sind, kauft unsere Crew diese direkt vor Ort bei den Bauern. Das frische Gemüse und Fleisch, was vor der Trekkingtour besorgt wird, hält in der Regel circa eine Woche lang. Unser Küchenpersonal wurde ausgebildet, um auch Trockengemüse, Rauch-Fleisch und Konserven zu verwenden. Es gibt jedoch einige wenige Möglichkeiten, je nach Ort unterwegs Frischgemüse und Fleisch zu erwerben und vor allem Forellen,  die in den Seen und Bächen wimmeln. Wir verwenden Öfen mit Gasflaschen, die eine schnelle und saubere Essenzubereitung gewährleisten. Unsere Köche sind geschickt in der Herstellung einer beachtlichen Vielfalt von westlichen und asiatischen Gerichten.

Gegen Mittag ist je nachdem ein warmes Mittagessen oder ein Picknick-Mittagessen mit Tee, Kaffee und Saft vorgesehen. Am Abend, wenn wir den Campingplatz erreichen, bereitet uns das Trekking-Team Tee, Kaffee und Snacks vor. Die Schlafzelte, Küchenzelte, WC-Zelte und Aufenthaltszelte werden von unserem Team aufgeschlagen. Das Ess-Zelt wird gut mit Gaslaternen ausgeleuchtet, die außerdem Wärme abgeben. Es gibt genügend heißes Wasser für Tee, Kaffee und etwas Alkoholisches. Zwischen 18:00 und 19:00 Uhr ist ein mehrgängiges Menü-Abendessen vorgesehen. Bevor es zum Schlafen geht, erhalten wir je nach Höhenlage Wärmflaschen für den Schlafsack. Im Zelt schlafen wir auf Schaumstoffmatratzen. Alle unsere persönlichen Gegenstände werden im Zelt untergebracht. Das Bhutan-Team schläft in nahegelegenen Zelten.


Frühstück beim Bhutan Trek:

Das Frühstück beinhaltet in der Regel: Toasts, Eier nach Wahl, zusätzliche Proteine, Körner (Müsli), Saft, Tee, Kaffee. Manchmal gebackene Bohnen, Bacon, Indian Puri, Haferflocken und tibetisches Brot.


Mittagessen beim Bhutan Trek:

Das Mittagessen besteht oft aus einem Lunchpaket mit gebratenem Reis oder Nudeln, gekochten Kartoffeln oder Chapati (Fladenbrot), Sandwiches und Obst. Es wird normalerweise von Saft und Tee oder Instant-Kaffee aus einem großen Thermos-Behälter begleitet. Manchmal belädt unser Koch ein Packpferd mit Gasherd und einem Korb voll mit Lebensmitteln und bereitet unterwegs ein warmes Mittagessen zu.


Abend “High Tea”-Stunde im Camp:

Am Abend werden fast sofort nach Ihrer Ankunft auf dem Campingplatz Tee/Kaffee und andere Getränke mit Snacks bereitgestellt, während unsere Köche das Abendessen vorbereiten. 

Abendessen beim Bhutan Trek im Camp:

Das Abendessen ist ein vollständiges Menü, bestehend aus Suppe, 3-5 Sorten von Gerichten, gefolgt vom Dessert und Tee/Kaffee. Das Hauptgericht ist in der Regel ein Reis- oder Kartoffelgericht oder häufig beides mit Fleisch und Gemüse. Manchmal bereiten unsere Köche indisches Brot, Momos oder Knödel und andere Köstlichkeiten vor. Gelegentlich können Sie auf Wunsch ein gemäßigt scharfes traditionelles Nationalgericht probieren oder die Küche fragt Sie nach Ihren Vorlieben und Sie können das Essen mit Ihrem Guide und Koch absprechen.

Zurück zum Menü


Ausrüstung und Campingstruktur beim Trekking in Bhutan

Unser Bhutan-Partner aktualisiert regelmäßig die Trekking Ausrüstung. Für das Trekking werden ausschließlich gut gepflegte Schaumgummimatratzen, Trekkingmobiliar, moderne Zelte, WC-Zelte und Kochutensilien eingesetzt. Was den Schlafsack betrifft, empfehlen wir unseren Gästen, ihren eigenen mitzubringen, aber wir bieten auch kostenlos Schlafsäcke vor Ort an, wobei danach ein minimaler Wäscheservice in Anrechnung kommt. Unser Camping Team errichtet die Zelte, kocht das Essen und packt alles am nächsten Tag wieder zusammen.

Ausrüstung auf Bhutan-Trekkingtour:
Schlafzelt 

Essenzelt 

WC Zelt 

Trekking Matratze 

Aufblasbares Kopfkissen

Innenfutterschlafsack

Schlafmatratze

Campingtisch & Stühle 

Kochausrüstung und Lebensmittel 

Packtiere (Pferde/Mulis meist aber Yaks bei Höhen-Trekking) 

Seesack (eine starker dauerhafte Sack, in das Ihr Gepäck zum zusätzlichen Schutz kommt) 

Erste-Hilfe-Set (was lokal verfügbar ist)

Auf Anfrage zur Verfügung gestellt: 
Schlafsack (Gebühr für Endreinigung wird erheben oder Sie bringen Ihren eigenen Schlafsack mit) 

Wasserflasche (leichte haltbare Wasserflasche für Trinkwasser, Tee etc.) 

Trekkingstöcke

Regen Poncho 

Wenn Sie etwas vergessen haben sollten, leihen wir Ihnen vor Ort  andere gebrauchte Ausrüstung aus

Toilettenzelt im Camp:
Was rein kommt, muss in der Regel auch wieder raus. Hierfür steht ein Toilettenzelt zur Verfügung, das in der Nähe des Lagers aufgestellt wird. Unser Team ist angehalten, den Lagerplatz ohne Müll im tadellosen Zustand zu  hinterlassen, was für alle selbstverständlich sein sollte. 

Schlafzelte:
Unsere Schlafzelte sind entweder kuppel- oder A-förmig. Sie sind seit Jahren erprobt und getestet. Wir haben viele verschiedenen Markenzelte auf Haltbarkeit und Komfort getestet und entsprechend unsere Auswahl getroffen. Diese Zelte sind in der Regel Zweimannzelte und bieten außerdem Platz für ihr persönliches Gepäck. Auf Wunsch bieten wir Ihnen auch 3-Mannzelte. Deluxe Zelte dagegen können nur für wenige Trekks vorgesehen werden, da die Campingplätze oft klein sind. Dazu kommt, dass Deluxe Zelte schwer für die Packtiere zu schleppen sind. Deluxe Zelte sind große Zelt mit stehenden Betten, die in der Regel für Trekking-Campingplatz nicht geeignet sind.

Zurück zum Menü


Packtiere beim Trekking in Bhutan

Im Gegensatz zu den anderen Himalaya-Ländern werden in Bhutan keine Träger eingesetzt. Dafür wird die persönliche Ausrüstung wie auch die Zelte, Küchenausrüstung und Essen von Packtieren und in höheren Lagen von Yaks transportiert. Unsere Agentur nimmt am Ausgangspunkt jeder Trekkingtour die nötige Anzahl von Tragtieren mit den Besitzern unter Vertrag. Die Tragtiertreiber begleiten die Tour und verteilen die Lasten. Sie kümmern sich auch darum, dass jedes Tier gut versorgt wird. Packtiere werden möglicherweise unterwegs ausgetauscht, da regional andere Tragtierbesitzer zuständig sind. In höheren Lagen werden die Pferde und Maultiere durch Yaks ersetzt. Unser Trekking Team benachrichtigt schon im Voraus die Tragtierbesitzer, so dass diese an der Grenze der Region jeweils warten.
Nahrungsmittel, Zelte und Camp-Ausrüstung werden in rechteckigen Körben umgepackt. Man nennt sie hier Zhim. Diese werden an den hölzernen Pack-Sätteln festgezurrt. Somit finden Ihre Trekking-Packtaschen durch die nochmalige Verpackung in den Packtaschen einen doppelten Schutz gegen Witterungseinflüsse. Bei einer längeren Trekkingtour wie dem Jomolhari- oder Snowman-Trek, kommen Packtiere unterschiedlicher lokaler Pferdevermittler zum Einsatz. Dieses mittelalterliche Tragtierverteilungs-System heißt Dolam und wird bis heute praktiziert. Es gibt jedem Dzongkhang, d. h. jeder Region die Möglichkeit, am Gepäcktransport zu verdienen. Pferde, Maultiere und Ponys werden nur für niedrigere Höhen auf Trekkingtouren eingesetzt. In der Regel kommen über 4.000 m ü.d.M.  Jaks zum Einsatz, da sich diese leichter an die Höhe anpassen und außerdem schwerere Gewichte problemlos tragen können. Im Gegensatz zu den Pferden, die weitergehen, wenn sich Personen in der Nähe aufhalten, verhalten sich die Yaks störrisch. Da sie von Natur aus scheu sind, gehen sie nicht weiter, wenn man ihnen zu nahe kommt. Mit ihren langen und scharfen Hörnern sind sie unberechenbar. Deshalb ist dringend zu empfehlen, auf einer erhöhten Stelle mit gebührendem Abstand stehenzubleiben und die Tiere vorbeiziehen zu lassen.


„Viel wandern macht bewandert.“
(Otto Kimmig, deutscher Philologe und Aphoristiker, 1858 – 1913)

Zurück zum Menü


Körperliche Fitness für Trekking in Bhutan

Körperliche Fitness ist von größter Bedeutung, um die Trekkingtour in Bhutan zu genießen. Da einige Touren in großer Höhenlage durchgeführt werden, ist optimale Fitness erforderlich. Deshalb empfehlen wir eine vorherige längere körperliche Konditionierung. Die Wanderdistanz ist manchmal 8 bis 9 Stunden von einem Campingplatz zum anderen, wobei unterschiedliche Höhenlagen, Wanderungen auf Felspfaden in tiefen Wäldern und auf schlammigem Untergrund Geschicklichkeit verlangen. Steile An- und Abstiege sind an manchen Trekkingtagen an der Tagesordnung. Jedoch auch bei den schwierigsten Trekkingtouren gibt es Abschnitte, die einfacher sind. Logistische Ruhetage während der Trekkingtour sorgen für Ausgleich. Durchschnittlich gehen Sie zwischen 5 bis 6 Stunden pro Tag. Manche einfache Treks können trotz geringem Schwierigkeitsgrad längere Trekkingzeiten pro Tag beinhalten. Sie tragen unterwegs nur Ihren persönlichen Tagesrucksack. Das übrige Gepäck ist während des Tages nicht greifbar und wird direkt ins nächste Camp gebracht, wo das Lager dann schon steht, wenn Sie ankommen.

Eine Trekkingtour in den Bergen Bhutans ist somit körperlich anspruchsvoll. Erstens wegen der Länge und vor allem auch wegen der genannten Höhenunterschiede. Auf einigen Touren beträgt die tägliche Höhendifferenz 500 m auf einer Länge von ca. 18 km. An einigen Tagen kann die Höhendifferenz bis zu 1.000 m ansteigen.

Wer unter Knie- oder Herzproblemen leidet, dem ist grundsätzlich vom Trekking abzuraten. 


Schlussfolgerung:

Egal, welchen Trek Sie wählen, wichtig ist, dass Sie sich schon vorher monate- oder wochenlang fit machen. 

Wenn Sie eine einfache flexible Trekkingtour vorziehen, dann empfehlen wir Ihnen Trekkingtouren mit kürzeren Tageswanderungen. 

Eine kurze Trekkingtour in Bhutan dauert zwischen 3 bis 4 Tage, eine durchschnittliche ca. 10 Tage, eine extrem lange wie der Snowman-Trek 25 Tage. So eine Trekkingtour erfordert neben dem mehrmonatigen körperlichen Training auch die richtige Geisteskonditionierung. Mehr als schlechtes Wetter und Gelände, können drei Wochen in kompletter Wildnis in einer abgelegenen Region eine große psychologische Herausforderung darstellen.

Kommen Sie mit uns nach Bhutan und genießen Sie mit unseren vertrauenswürdigen Führern und unserem zuverlässige Team die Pracht und Gastfreundschaft des Landes und seiner freundlichen Bewohner. Bringen Sie ein paar gute Beine mit. Eine gesunde Rückkehr von der Trekkingtour ist uns für alle Teilnehmer die oberste Priorität! 

"Bhutan-Discover" sorgt für Ihren Komfort und einzigartige Erlebnisse!

Zurück zum Menü


Höhenkrankheit AMS (acute mountain sickness)

Die Schwere und Häufigkeit der Höhenkrankheit ist bei Trekkern vor allem von der erreichten Höhe und der Geschwindigkeit des Aufstiegs abhängig. Da sich einige Trekkingtouren in großen Höhen bewegen, leiden manche Trekker unter den Symptomen der "Höhenkrankheit", die sehr ernst zu nehmen ist und auch zum Tode führen kann. Diese Höhenkrankheit kann auftreten, wenn sich der Körper nicht schnell genug an die verringerte Sauerstoffmenge in zunehmender Höhe anpassen kann und dadurch eine Unterversorgung des Gehirns und anderer Körperteile entsteht.

Beachten Sie folgende Ratschläge:

  • Passen Sie ihren Körper langsam an die Höhe an und legen Sie genügend Pausen ein. Diese sind bei unseren Tagesetappen vorgesehen. Überschätzen Sie sich nicht
  • Sie sollten sich nicht überanstrengen
  • Nehmen Sie genügend Flüssigkeit und Elektrolyte auf
  • Verzichten Sie während des Trekkings auf Alkohol und Schlafmittel

Frühwarnzeichen der Höhenkrankheit: 

  • Appetitlosigkeit 
  • Kopfschmerzen 
  • Schwindel
  • Übelkeit und Unwohlsein
  • Schlafstörungen und Unruhe
  • Herzschlag beschleunigt um über 20 % 
  • Leistungsabfall 
  • Ödeme (Wasseransammlungen unter der Haut)

Wenden Sie sich bei Auftreten dieser Anzeichen sofort an Ihren Guide. Ignorieren Sie die Warnzeichen keinesfalls. Wenn sich nach einer Ruhepause ihr Zustand nicht verbessert, müssen Sie absteigen. Falls ein schwerer Fall eintritt, muss eventuell ein Hubschrauber angefordert werden. Dies ist mit hohen Kosten (10.000 USD pro Stunde) verbunden. Schließen Sie deshalb unbedingt eine Versicherung ab, die eine Bergrettung beinhaltet.


Zurück zum Menü


Packliste für Trekking in Bhutan

In Bhutan ist es schwer gute Trekkingausrüstung zu bekommen. Deshalb ist es notwendig die benötigten Dinge bzw. die entsprechende Kleidung mitzubringen. 

Hut/Kappe

An einem klaren, sonnigen Tag ist die starke Sonneneinstrahlung ein Problem. Hut/Mütze sollte Kopf, Gesicht und Hals von der Sonne abdecken. Eine reichliche Versorgung mit Sonnenschutzmitteln mit entsprechendem Lichtschutzfaktor (abhängig von der Empfindlichkeit Ihrer Haut) ist dringend anzuraten. Dies gilt für Höhen-Treks sowie Niedrighöhen und Winter Treks.

Warme Mütze

Eine warme Mütze aus Polar Fleece oder Wolle, die Ihre Ohren abdeckt, findet das ganze Jahre über während kalter Abende und morgens Verwendung. Stellen Sie sicher, dass sie besonders gut für die Höhenlagen-Treks passt.

Sonnenbrille 

Wie bereits erwähnt ist in Bhutan unabhängig von der Jahreszeit die Sonnenstrahlung besonders stark. Sonnenbrillen mit 100 % ultravioletten und infraroten Filtration werden empfohlen.

Handschuhe

Gute Winterhandschuhe, Fäustlinge oder beides. Winterhandschuhe sind bei plötzlichen Wetteränderungen und hohen Pässen, die auch im Sommer verschneit sein können, immer angebracht. Vorzugsweise Handschuhe mit wasserdichter Außenhaut.

Socken

Unabhängig von der Trekking-Jahreszeit und der Höhenlage empfehlen wir dicke Wollsocken mitzunehmen. Während der Treks sowie der Kulturreisen sind Besuche von Klosterfestungen und Klöstern vorgesehen, in denen man aus Respekt die Schuhe ausziehen muss und sich nur in Socken im Inneren bewegt. Die Hartböden sind oft kalt und teilweise verschmutzt. 

Wanderschuhe

Die Füße tragen uns zu allen Orten. Somit ist es vorrangig sich gegen alle Elemente der Natur (Kälte, Wind, unwegsames Gelände usw.) zu schützen. Qualitativ gute wasserdichte, atmungsaktive Wanderschuhe mit Knöchelschutz unterstützen die Füße und Gelenke bei jeder Bewegung und sorgen dadurch sowohl bei sportlichen Aktivitäten wie auch bei gemütlichen Wanderungen für maximalen Komfort.

Funktionelle Longsleeves

Damit das Zwiebelprinzip tadellos funktioniert, ist es nicht nur wichtig eine atmungsaktive Jacke zu tragen. Funktionsunterwäsche spielt eine ebenso wichtige Rolle. Denn die atmungsaktivste Jacke nützt nichts, wenn sich die Feuchtigkeit schon darunter staut. Ab 3 Tages-Trekkingtouren sollten mehrere Stücke mitgenommen werden.

Shirts und T-Shirts

Zusätzlich sollten schnelltrocknende Shirts oder T-Shirts mitgenommen werden.

Warme Jacke

Absolut wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv mit herausnehmbarem Innen-Fleece. Für abends empfehlen wir warme Pullover und Westen (am besten Fleece).

Softshell- oder Hardshelljacke?

Eine Softshelljacke empfiehlt sich vor allem für den täglichen Gebrauch. "Softshell" bedeutet weiche Schale im Gegensatz zu "Hardshell", worunter man schwere Wind- und Wetterschutzbekleidung versteht. Softshell-Laminate sind meist dreilagig. Außen liegt die wasserabweisende Schicht, die aus einem strapazierfähigem Oberstoff besteht, der ein gutes Feuchtigkeitstransportvermögen besitzt (damit die Feuchtigkeit von innen nach außen diffundieren kann) und selbst nur wenig Feuchtigkeit aufnimmt. Die höchsten Prioritäten sind: winddicht, atmungsaktiv und wasserdicht. Sollten Sie eine Hoch-Himalaya-Trekkingtour planen, kommt ggf. eine Hardshelljacke in Frage.

Leicht- oder Mittelgewicht-Trekkinghosen

Vor allem im Frühling kann die Leicht- oder Mittelgewichthose nützlich sein. Stellen Sie sicher, dass sie gut ausgestattet, komfortabel und einfach zu waschen ist. Eine widerstandsfähige Hose sollte aus funktionalen Stoffen hergestellt sein, atmungsaktiv, mit UV-Filter und elastisch. Zipp Off Trekkinghosen können bei Bedarf leicht zu luftigen Shorts umfunktioniert werden. Die Hosenbeine lassen sich mit einem Reißverschluss schnell abnehmen. Die Anzahl der Hosen hängt von Ihrer Reise-Dauer ab.

Warme Trekkinghose

Eine Trekkinghose mit Innenvlies empfiehlt sich speziell für größere Höhenlage-Treks für die späten Herbstage.


Allround-Hose

Ebenfalls empfehlen wir für die Herbstage in höheren Lagen eine gute Allround-Hose. Outdoor-Hosen aus elastischem Material sind wahre Bewegungskünstler. Sie sollten  wind- und wasserabweisend sein, atmungsaktiv, bi-elastisch und einen weiten Schnitt haben.


Tagesrucksack

Ein 30-40 l Tagesrucksack sollte groß genug sein, um folgendes aufnehmen zu können:

  • Shell-Jacke und Hose. 
  • Fleecejacke zwei 1l-Wasserflaschen 
  • Kamera plus Zubehör, Fernglas, etc. 
  • Verbandskasten. Testen Sie Ihren Tagesrucksack schon „gepackt“ vor der Abreise.

Seesack

Ein Seesack mit Tragegriff eignet sich besonders gut für den Gepäcktransport. Andernfalls können Sie auch eine Trekkingtasche mitnehmen. Wenn möglich sollte die Tasche über Regenschutz verfügen. Wir empfehlen maximal 15 km (80 l  Stauraum) mitzubringen. In einer weiteren Tasche können Sie Dinge deponieren, die Sie während des Trekkings nicht brauchen und im Hotel zurücklassen können.


Wander Stöcke

Wanderstöcke erleichtern besonders bei Touren in höhere Regionen den Aufstieg und schonen die Kniegelenke beim Abstieg.


Schlafsack 

Der Schlafsack ist einer der wichtigsten Bestandteile der Trekkingausrüstung, in dem man sich von psychischer und physischer Belastung erholen sollte. Einen Schlafsack für alle Anwendungsbereiche gibt es nicht. Orientieren Sie sich unbedingt am angegebenen Komfortbereich. Wir stellen Ihnen auf Wunsch einen Schlafsack (Endreinigung nicht inklusiv) zur Verfügung, empfehlen Ihnen aber, Ihren eigenen mitzubringen.


Trekking Luftmatratzen

Wir bieten auf allen unseren Camping Treks eine leichte Schlafmatte, die Sie vom kalten Boden isoliert. Wenn Sie zusätzlichen Komfort schätzen und einen empfindlichen Rücken haben, empfehlen wir Ihnen Ihre eigene selbst aufblasbare Trekking-Matte mitzubringen. Die Oberseite sollte aus maschinenwaschbaren Microfleece-Bezug und die Unterseite aus robustem Polyestergewebe bestehen. Eine Schlafmatte mit einer Schicht aus geschlossen zelligem Schaumstoff ist vorzuziehen.


Tagesrucksack

Alles, was wir tragen, ist ein persönlicher Rucksack mit Wasserflasche, Fotoapparat mit Reserve-Akku/Speicherkarte, Sonnenbrille, Sonnencreme, Lippenschutz, persönliche Medikamente, eine Jacke, auch für Regen geeignet.


Trinken/Thermosflasche

Zum Trinken stellen wir Ihnen abgekochtes Wasser, Tee/Kaffee zur Verfügung. Deshalb empfehlen wir Ihnen 2 geeignete Trinkflaschen mitzubringen. Viel trinken ist in diesen Höhen wichtig und hält fit. Spezielle Tabletten zur Wasseraufbereitung sind nicht nötig. 



Zusätzliche Ausrüstung:

  • Reise-Brieftasche (Gürtel- oder Brusttasche)
  • Seesack-Schloss 
  • Unterwäsche: (Männer-Poly-Boxer oder Slips / Frauen-Poly-Pro Sport-BHs, Baumwolle oder Poly-Slips), rotierende Paare sind optimal. Das gleiche gilt für Socken und Hemden. Sie tragen ein Teil, das andere befindet sich in der Wäsche und das dritte ist verpackt.
  • Sonnenschutzmittel: Lichtschutzfaktor(LSF) 30 (oder höher) Die Formel lautet: Lichtschutzfaktor des Sonnenschutzmittels x Eigenschutzzeit ( = maximal mögliche Zeit, sich täglich in der Sonne ohne Sonnenbrand aufzuhalten, je nach Hauttyp 5-20 min). Ein Rechenbeispiel: Verwendet man Sonnenschutzfaktor 30, sind das 30 x 20 Minuten, also 600 Minuten oder 10 Stunden
  • Lip Balm LSF 15 (oder höher) 
  • Insektenschutz
  • Persönlicher Medikaments Kasten: Elastikbinden, Wundheilsalbe, Ibuprofen Schmerztabletten, Hustentropfen, Pflaster, Pepto-Bismol, Immodium, Diamox (Höhenkrankheit), persönliche Medikamente
  • Toilettenartikel: Zahnbürste, Zahnpasta, biologisch abbaubare Seife/Shampoo, schnell trocknendes Handtuch, Feuchtigkeitscreme
  • Antiseptische Feuchtigkeitstücher, WC-Papier (ein kleiner Notfall-Stapel)
  • 2 Wasserflaschen – je 1 Liter Kapazität 
  • Snacks  (Trekking-Mischung, Protein-Riegel GU, Süßigkeiten, Getränk Mixe-Pulver; bringen Sie bitte keinen ganzen Koffer mit, sondern nur Dinge, die Sie kennen und essen, wenn Sie in den Bergen sind)
  • Strom-Adapter für elektrische Geräte (Rundpolige Buchse-220 V)
  • Lesebrillen oder Kontaktlinsen 
  • Fotoausrüstung mit zusätzlichen Speicherkarten, Ersatz-Akku 
  • Kleidung & Ausrüstung: gemäß detaillierte Liste
  • Optionales: Ipod, Ipad, Ohrstöpsel, Buch, Landkarte, Fernglas, Signalpfeife für Sicherheit, Telefon (Multiband Telefon. Sie können lokale Sim-Karten kaufen und erhalten kostenlose eingehende Anrufe)

Zurück zum Menü


Wichtige Regeln für Trekking in Bhutan

1. Gehen ohne Eile

Es geht nicht darum, einen neuen Rekord zu brechen, sondern sich an die Höhe zu gewöhnen. Sie bestimmen Ihr Schritt-Tempo selbst. Auch in einer größeren Gruppe ist immer jemand vom Begleitteam in der Nähe, der ihnen hilft den richtigen Weg zu finden, da es keine Beschilderung gibt. Die Zeltplätze sind so geplant, dass sie ohne Eile erreicht werden können.

2. Knie anwinkeln

Immer mit leicht angewinkelten Knien auftreten.Dabei werden zwar die Oberschenkelmuskel und die Bänder strapaziert, aber die Kniegelenke geschützt. Zur Unterstützung sollten Sie Trekkingstöcke verwenden

3. Das stille Örtchen 

Um die Umwelt zu schonen, sollten Sie bitte das Toilettenzelt benutzen.

4. Trinken!

Bitte bedenken Sie, dass Sie sich beim Trekking in großer Höhe befinden und der Körper mehr Flüssigkeit benötigt. Sie sollten ca. 3 bis 6 Liter pro Tag trinken, auf kleine Portionen verteilt.

5. Sonnenschutz

Tragen Sie immer eine Kopfbedeckung, denn ein Sonnenstich ist sehr unangenehm. Er wird durch intensive Sonneneinstrahlung auf den Kopf ausgelöst und tritt in der Regel erst einige Stunden nach dem Aufenthalt in der Sonne auf. Eine gute Sonnenbrille sowie eine Lippencreme und Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor ist gegen die starke Sonneneinstrahlung angesagt. 

6. Schuhwerk 

Steigeisenfeste Bergschuhe werden nicht benötigt. Tragen Sie jedoch stabile, knöchelhohe und am besten wasserfeste Gore tex Wanderschuhe mit guter Sohle. Außerdem benötigen Sie für den Campingplatz bequeme Hausschuhe.

Und es gehen die Menschen hin, zu bestaunen die Höhen der Berge, die ungeheuren Fluten des Meeres, die breit dahinfließenden Ströme, die Weite des Ozeans und die Bahnen der Gestirne und vergessen darüber sich selbst.“
(Francesco Petrarca, italienischer Dichter und Begründer des Alpinismus, 1304 – 1374)

Zurück zum Menü


Deluxe Camping in Bhutan

„Wanderer kann man nicht werden, man wird als Wanderer geboren.“
(Henry David Thoreau, US-amerikanischer Schriftsteller, 1817 – 1862)

Im Freien in Bhutan zu campen ist wohl eine der großen Herausforderungen, um das Reiseerlebnis zu steigern. Das enge und romantische Zusammentreffen mit atemberaubenden Landschaften, unberührter Natur und der relativ große Komfort sind dafür ausschlaggebend. Auf unseren konventionellen Trekkingtouren schränken wir unsere Campingausrüstung gewichtsmäßig mit kleinen leichten Zelten ein, um für die Packtiere das Gewicht in Grenzen zu halten. Im Gegensatz dazu wird beim Deluxe Camping auf Komfort und schwerere Bettenausrüstung Wert gelegt, um Ihren Schlaf so angenehm wie möglich zu machen, ohne sich Gedanken über das Gewicht zu machen, da unsere Fahrzeuge zum Transport eingesetzt werden. Deluxe Camping bietet sich also an, um in der Nähe eines abgelegenen Dorfes oder von einer idyllischer Lage aus Vogelbeobachtung, Angeln, Natur oder Mountainbike-Touren anzustellen, ohne sich Gedanken über eine größere Entfernung zu einem Hotel zu machen, so dass Sie Natur vor Ort und die Lage voll genießen können. Ihr fahrendes „Zimmer“ und Ihr privater Koch-Kellner reisen mit Ihnen und bieten Ihnen einen unvergesslichen Urlaub in der Natur. Obwohl Deluxe Camping nicht so luxuriös wie eine Hotelunterkunft ist, strotzt es durch Komfort, Stil und Annehmlichkeiten, mit der Absicht, Ihnen das ideale Outdoor-Erlebnis zu bieten. Wir glauben, dass diese Deluxe Camping-Erfahrung dazu beiträgt, Ihrem Outdoor-Erlebnis einen besonderen Mehrwert zu geben. Während Sie in angenehmen Hotels in den Städten oder Ortschaften wohnen, bringen Ihnen zusätzliche Deluxe Camping Tage das besondere Naturerlebnis. Es gibt eine Anzahl von Orten und Regionen in Bhutan, wo Deluxe Camping möglich ist; es sind Gebiete, die durch eine außerordentliche Natur gesegnet sind.

Wir bieten zwei Optionen an Deluxe Camping.

1. Lungta Comfort Camping in Bhutan

  • Schlafzelt – großes geräumiges Zelt (10' X 10' Fuß Innenraum) hergestellt aus dicker  Poly/Baumwolle Stoff-Mischung, die Wärme im Winter und in kühlen Nächten speichern und Hitze im Sommer und an sonnigen Tagen reflektieren, somit kann man dieses Gewebe als ideal bezeichnen. Die Erweiterung auf der Frontseite dient wie eine überdachte Terrasse oder Veranda. In das Zelt passen zwei Einzelbetten (die auf Wunsch zu einem Queensize-Bett zusammengestellt werden können. Es bietet genügend Platz für Ihr Gepäck und Rucksäcke sowie einen Tisch. Weiche Matratzen, Bettlaken und Kissen und Kissenbezug machen es komfortable, fast wie zu Hause. Die Böden sind genäht-in mit wasserdichtem Material. 
  • Abendessen: Dafür steht ein separates Wohn / Zelt mit Tisch und Stühlen zur Verfügung. Leckeres Speisen mit lokalen Zutaten, frisches Gemüse und regionale Küche. Frisch zubereitet vor Ort. Sie essen in entspannter und gemütlicher Atmosphäre.
  • Toilette: Einfache WC Zelt (Plumps-Toilette mit Stuhl)
  • Abend: Gemütliches Lagerfeuer, um bei schönem Wetter im Freien zu setzen, bequeme Camping-Stühle, Outdoor-Spiele und mehr. 

2. Lungta Deluxe Camping in Bhutan

  • Zusätzlich eine „westlich definierte“ Toilette
  • privates Kaminfeuer mit Schornstein (siehe Foto)
  • Zusätzliches Personal (Kellner), immer zu Diensten
  • Tischdecke und andere Annehmlichkeiten, die Hotelgefühle aufkommen lassen


Lungta Deluxe kann weiter aufgerüstet werden; nur die Phantasie setzt Grenzen. Sei es für Flitterwochen, ein Firmen Team, Rendezvous mit Freunden oder einfach die Natur in mehr Komfort von atemberaubenden Standorten aus zu genießen.


Zurück zum Menü



Welche Schwierigkeitsgrade gibt es beim Trekking?
Wir haben für Sie die Schwierigkeitsgrade beim Trekking in Bhutan zusammengestellt.

Wie funktioniert das Trekking?
Beim Trekking begleitet Sie unsere Trekking-Mannschaft (Träger, Koch, lokale Führer). Sie tragen nur ihren Tagesrucksack und das weitere Gepäck wird mit Packtieren befördert. Das Zelt-Camp wird jeweils von der Begleitmannschaft auf- und wieder abgebaut. 
Je nach Trekking-Tour (siehe ausführliches Programm) sind andere Höhenkonditionen und Schwierigkeitsgrade vorgegeben.

Wer trägt das Hauptgepäck?
Bei Trekking verdienen sich Träger (Dorfbewohner) oder Packtierführer ein Zubrot, indem sie das Gepäck und die Trekkingausrüstung von einem Dorf zum anderen zu dem jeweiligen Zeltplatz transportieren, der sich in der Nähe befindet. Somit werden verschiedene Träger/ Tierführer eingespannt, die auch dafür zuständig sind, die Naturpfade intakt zu halten und umweltbewusst mit der Natur umzugehen. Meist werden zur Beförderung des Gepäcks Pferde oder Maultiere und in höheren Lagen Yaks eingesetzt. 

Wo wird übernachtet?
Grundsätzlich übernachten Sie in ausgewiesenen Camps in denen die Begleitmannschaft die verschiedenen Zelte aufbaut. Je nach Trekking sind schön gelegene Zeltplätze vorgesehen bei den Dörfern, die Sie besuchen, so dass Sie Gelegenheit haben, die Bewohner und deren Kulturen und Lebensgewohnheiten kennenzulernen und Kontakte zu schließen. Die Dorfbewohner verdienen sich bei unseren Trekkingtouren ein Zubrot mit Verkauf von Lebensmitteln, Gemüse und durch ihre Hilfsdienste (Träger, lokale Führung); die Gebühren, die von unserer Agentur vor Ort an die Dörfer entrichtet werden, dienen zum Erhalt der Infrastruktur (Pfade, Zeltplätze, Traditionen etc.). Dadurch, dass die Träger nur für Teilstrecken eingespannt werden, können sie die Nacht bei ihren Familien verbringen. 

Zurück zu den FAQs

Wie sind die Zeltplätze ausgestattet?
Auf den Zeltplätzen werden Doppelzelte aufgebaut (Isomatten und Inlet-Schlafsäcke sind eingeschlossen); ein Schlafsack (bis 0°C) kann für die Tour gemietet werden. Zusätzliche Zelte für Essen, Kochen, Toilette / Hygiene, Tische und Stühle und Warmwasser zum Duschen (im Eimer) sind ebenfalls vorhanden.

Besteht die Möglichkeit, statt des Doppelzeltes ein Einzelzelt zu buchen?
Bei Buchung Ihrer Reise mit Unterbringung im Doppelzimmer ist für den Trekkingteil ein Doppelzelt vorgesehen. Sollten Sie jedoch beim Trekking ein Einzelzelt vorziehen, möchten wir Sie bitten, Ihren Wunsch bei Anmeldung mit anzugeben. Es kommt dann für Sie ein Aufpreis in Anrechnung. Für Einzelreisende entfällt der Einzelzelt- Aufschlag, wenn Sie für die Reise schon einen EZ-Zuschlag bezahlt haben.

Wer kann an der Trekkingtour teilnehmen?
Dies kommt ganz auf die Trekkingtour an. Wir bieten ihnen sowohl einfache Treks von wenigen Tagen als auch beispielsweise den Snow Man Trek, der nur für erfahrene und geübte Trekker geeignet ist an. 

Gibt es eine Altersbegrenzung für die Trekkingtour?
Auch wenn Sie 65 Jahre alt sind oder älter und sich regelmäßig fit halten, können Sie problemlos am Trekking teilnehmen. Allerdings kann es sein, dass ab einem gewissen Alter und für bestimmte Touren eine ärztliche Bestätigung ihrer Fitness gefordert wird.

Sind Trekkingstöcke empfehlenswert?
Wir empfehlen Teleskop-Trekkingstöcke.

Zurück zu den FAQs

Wann ist die beste Reisezeit für "Bhutan Entdecken und Trekking…."?
Der Frühling März bis Mai (Hochsaison) hat besondere Reize, da der Rhododendron in bunten Farben blüht; ebenfalls ist der Herbst (Monate Sept. bis Ende Nov.) attraktiv, wenn sich das Laub bunt verfärbt; im Frühling und Herbst finden außerdem mehrere berühmte Tsechus (buddhistische Feste) statt, die dem Besuch von Bhutan einen besonderen Reiz verleihen.

Winter Trekking: In Bhutan gibt es Trekking-Strecken, die nicht hoch liegen und deshalb gut für Wintertrekking geeignet sind. Diese befinden sich beispielsweise in Samtengang und Nabji Korphu und sind vom Schwierigkeitsgrad her als "einfach" einzustufen. In den Wintermonate Dezember bis Ende Februar sind die Tage gemäßigt warm (Tagestemperaturen 12° bis 20° C; Nachttemperaturen i.d.R. über 5° C); außerdem profitieren Sie in dieser Zeit von unseren günstigen Nebensaisonpreisen. Bitte beachte Sie jedoch, dass nicht alle Treks auch im Winter durchgeführt werden.

Hinweis: Bitte beachten Sie das in dem nachfolgenden Chart nicht alle Trekkingstrecken aufgeführt sind.

X= geschlossen
O= Offen
B= Beste Zeit
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Tage Schwierigkeit Höhe in m
Bumthang  Cultural Trek, 3 Tage X  X  B  B  O  O  O  B  B  B  X  3  einfach  bis 3.360
Bumthang Owl Trek, 3 Tage X  X  B  B  B  O  O  O  B  B  B  X  3  mittel  bis 3.000
Dagala Thousand Lakes, 6 Tage X  X  X  B  B  O  O  O  O  B  X  X  6  mittel  bis 4.500
Druk Path Trek, 6 Tage X X  B  B  B  B  O  O  B  B  B  X  6  mittel  bis 4.200
Dur Hot Spring Trek, 9 Tage X  X  B  B  O  O  O  O  B  B  B  X  9  mittel  bis 4.700
Gangtey Trek, 3 Tage B  B  B  B  O  O  O  O  B  B  B  B  3  einfach  bis 3.360
Jomolhari Trek, 7-12 Tage X  X  X  B  B  O  O  O  O  B  B  X  7-12  schwer  über 5.000
Laya Gasa/ Above the Clouds, 11-12 Tage X  X  X  B  B  O  O  O  O  B  X  X  11-12  schwer  bis 5.000
Merat Sakteng Trek, 7 Tage X  X  B  B  B  O  O  O  B  B  O  X  7  mittel  bis 4.000
Nabji Korphu, 6 Tage B  B  B  B  O  O  O  O  O  B  B  B  6  einfach  bis 2.000
Punakha Winter Trek, 2 Tage O  O  B  B  B  O  O  O  B  B  B  O  2  einfach  bis 3.400
Salt Trek Route, 8 Tage O  O  O  O  O  O  O  B  B  B  O  O  8  mittel  bis 2.218
Samtengang Winter Trek, 4 Tage B  B  B  B  B  O  O  O  O  B  B  B  4  einfach  bis 2.000
Snowman Trek, 25 Tage X  X  X O  B  B  B  B  O  X  X  X  25  schwer  über 6.000
Wild East Rodungla Trek, 10 Tage O  B  B  B  B  O  O  O  B  B  B  B  10  schwer  bis 3.680

Wie sieht das Wetter in der Regel aus?
Ab Mitte September bis Mitte Mai herrscht in Bhutan die Trockenzeit vor. Gelegentliche Schauer sind nicht auszuschließen.

Zurück zu den FAQs

Gibt es warme Mahlzeiten während der Rundreise und beim Trekking?
Ja. Sowohl bei der Rundreise wie auch beim Trekking ist warmes Essen vorgesehen. Beim Trekking wird das Essen mit Besteck, Tellern und Tassen serviert. Das Essen besteht aus landestypischen Mahlzeiten: Suppe und Hauptgericht (Reis, Nudeln, frisches Gemüse, Fleisch) und Früchte zum Nachtisch sowie Tee oder Kaffee.

Gibt es Getränke unterwegs?
Tägliches Trinkwasser sowie Tee und Kaffee zu den Mahlzeiten ist gratis vorgesehen.

Was sollte man an Gepäck für die Trekkingtour vorsehen?
Wir empfehlen einen Rucksack oder eine abschließbare Reisetasche mit Maximalgewicht von 15 kg pro Person, welche von den Trägern befördert werden sowie zusätzlich einen kleinen persönlichen Rucksack, den Sie selbst tragen. Ihr Hauptgepäck kann im Hotel vor der Trekkingtour deponiert werden; das selbige wird nach der Tour nachgebracht und überreicht, so dass Sie Zugriff auf frische Wäsche und Ihre Utensilien haben.
Eine Packliste für Trekking in Bhutan finden Sie hier.

Kann ich die Reise noch mit anderen Reisebausteinen verbinden?
Ja, selbstverständlich. Wir bieten Ihnen auf Wunsch Vor- oder Nachprogramme in Kombination mit Bhutan an. Eine interessante Überlandverbindung besteht nach Nordost-Indien mit Assam-Darjeeling und dem Bundesstaat Assam, wo Sie einzigartige Nationalparks mit kontrastreicher Flora & Fauna ("Big Five") erwarten. Reizvoll ist auch die Länderkombinationen mit Nepal, Rajasthan und Myanmar. Lassen Sie uns Ihre Wünsche wissen, wir freuen uns darauf, diese umzusetzen.

Zurück zu den FAQs

 

Jetzt eine Trekking- Reise auswählen