Bhutan Discover
Bhutan Discover ein Produkt von Sommer Fernreisen - seit 1987

Essen und Trinken in Bhutan

In den Hotels und Restaurants bekommen Sie in der Regel europäische Mahlzeiten serviert (Fisch, Fleisch, Huhn) mit Kartoffeln oder Reis und Gemüse. Nach Absprache werden auch bhutanische Gerichte angeboten, die mit Chili (wenig scharf bis sehr scharf) zubereitet werden. Typische bhutanische Mahlzeiten bestehen aus viel Reis, verschiedenen Gerichten und Saucen. Vor allem auch Molkereiprodukte erfreuen sich in Bhutan großer Beliebtheit. Die Anzahl der Gerichte nimmt mit dem Status der Familie zu.

Fleisch: Die bevorzugten Fleischsorten in Nordbhutan sind Yak- oder Schweinefleisch, während im Süden eher Hammel- und Lammfleisch gegessen wird. Rindfleisch und Hühnchen sind im ganzen Land verbreitet.

Grundnahrungsmittel: Der Reis ist in Bhutan Grundnahrungsmittel und hat entweder eine weiße oder rote Farbe, wobei der rote Reis eine Spezialsorte ist. Dieser wächst auch in großer Höhe und weist einen nussigen Geschmack auf. Außerdem kommt häufig Mais (vor allem in Osten Bhutans) und Buchweizen (vor allem im Bhumthang Distrikt) auf den Tisch.

Suppen und Eintöpfe: In der kalten Jahreszeit werden Suppen und Eintöpfe aus Fleisch, Reis, Farn, Linsen, getrocknetem Gemüse, Käse und natürlich Chili zubereitet.

Snacks: Zu den Snacks in Bhutan zählen: Momo (bhutanische Knödel), Khabzey (Frittiertes Mehl mit Zucker), Juma (Wurst mit vielen Gewürzen) und Nudeln.

Tee: An Getränken ist Tee am weitesten verbreitet. Es gibt zwei Arten der Teezubereitung. Entweder Seudja, der mit Salz und Butter hergestellt wird, oder Nadja, der auf indische Art mit Milch und Zucker zubereitet wird.

Kaffee: Wird in der Regel als "löslicher Kaffee" (Instantkaffee) zum Frühstück serviert.

Arak: In bestimmten Teilen von Zentral- und Ostbhutan wird Arak dem Tee vorgezogen, ein Reisschnaps mit 20-40% Alkoholgehalt.

Bier, alkoholische Getränke: Für Bierliebhaber gibt es in den Restaurants und in größeren Orten indisches Bier. Whisky, Gin und Rum werden in Bhutan hergestellt und sind preiswert.

Allgemein Informationen zu Bhutan


Traditionelle Gerichte in Bhutan

Ema Datsi (Nationalgericht)

Es besteht aus Chili ("ema"), das als Gemüse zubereitet, in einer Käsesauce aus Yak-Käse ("datsi") serviert wird, begleitet von viel Reis. Das Gemüse besteht vorwiegend aus Farnkraut, Bambus, Pilzen, Taro, Yams, Süßkartoffeln, Wildbohnen, Bananenblütenknospen und Orchideen. Sogar Fluss-Tang wird gegessen. Ema Datsi ist sehr scharf und ist nur für "Chili-Liebhaber" gedacht. Ema Datsi ist das bekannteste und beliebteste Gericht in Bhutan.

Es werden verschiedene Chili Arten ("Sha ema") wie weißer, grüner oder roter Chili verwendet, die entweder frisch oder getrocknet sind. Der Käse für das Ema Datsi wird aus Käsebruch von Yakmilch hergestellt. Dabei wird das Fett vom Bruch getrennt und zu Butter verarbeitet. Aus dem Rest wird der Käse gemacht. Die Flüssigkeit die dabei übrig bleibt, wird als Suppe mit Reis gegessen. Um Ema Datsi zu Hause herzustellen, verwenden Sie Feta Käse und statt dem teuren Chili können Sie auch Anaheim Pfeffer verwenden.

Olachotho: Olachotho ist ein Gericht aus Orchideenblüten, gekocht mit Salz, Chili und Käse und schmeckt leicht bitter.

Kabze: Dies sind getrocknete Eierteigstückchen, die zu Festlichkeiten zubereitet werden. Andere Süßspeisen gibt es kaum.

Zow shungo: Hierbei handelt es sich um ein Reisgericht, das mit übrigem Gemüse zubereitet wird.

Jasha maru: Dies ist ein Gericht mit Huhn.

Phaksha Paa: Das Gericht besteht aus getrocknetem Schinken, Chili und Gemüse wie Rüben, Kohl und Rettich.

Zoedoe: Die Käseart aus Ostbhutan ist meist grünlich mit intensivem Geruch und wird als Suppeneinlage verwendet.

 

Reisen in Bhutan beinhalten immer Vollpension. 

Erkunden Sie die kulinarische Vielfalt auf einer Bhutan Reise